Du bist hier: Lebensmittelzusatzstoffe

Verwendungsbedingungen von Lebensmittelzusatzstoffen - 17


Nahrungsergänzungsmittel

Zugelassene Lebensmittelzusatzstoffe und Verwendungsbedingungen für Lebensmittel aus der Kategorie (Nummer 17) "Nahrungsergänzungsmittel gemäß der Richtlinie 2002/46/EG, ausgenommen Nahrungsergänzungsmittel für Säuglinge und Kleinkinder" entsprechend der EU-Verordnung Nr. 1129/2011 der Kommission vom 11. November 2011.

Diese Liste wurde anhand von Informationen aus dem Rechtsinformationssystem EUR-Lex goout, einer Datenbank über Rechtsvorschriften der Europäischen Union und anderen als öffentlich eingestuften Dokumenten erstellt.

Kategorie-Nummer E-Nummer Bezeichnung Höchstmenge (mg/Ltr bzw. mg/kg) Fußnoten Beschränkungen/Ausnahmen
17

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel gemäß der Richtlinie 2002/46/EG, ausgenommen Nahrungsergänzungsmittel für Säuglinge und Kleinkinder
17.1

Nahrungsergänzungsmittel in fester Form

Nahrungsergänzungsmittel in fester Form, einschließlich Kapseln, Komprimaten und ähnlichen Formen, ausgenommen kaubare Formen
Gruppe I Zusatzstoffe     E 410, E 412, E 415, E 417 dürfen nicht zur Herstellung von Lebensmitteln verwendet werden, denen das Wasser entzogen wurde und die beim Verzehr aufquellen sollen
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 300    
Gruppe IV Polyole quantum satis    
E 160 d Lycopin 30    
E 200 bis E 213 Sorbinsäure — Sorbate; Benzoesäure — Benzoate 1.000 (1) (2) Nur in Produkten in trockener Form, die Zubereitungen von Vitamin A oder von Kombinationen aus Vitamin A und D enthalten
E 310 bis E 321 Gallate, TBHQ, BHA und BHT 400 (1)  
E 338 bis E 452 PhosphorsäurePhosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate quantum satis    
E 392 Extrakt aus Rosmarin 400 (46)  
E 405 Propylenglycolalginat 1.000    
E 416 Karayagummi quantum satis    
E 426 Sojabohnen-Polyose 1.500    
E 432 bis E 436 Polysorbate quantum satis    
E 459 Beta-Cyclodextrin quantum satis   Nur Lebensmittel in Form von Komprimaten oder Dragées
E 468 Vernetzte Carboxymethylcellulose 30.000    
E 473 bis E 474 Zuckerester von SpeisefettsäurenZuckerglyceride quantum satis (1)  
E 475 Polyglycerinester von Speisesäuren quantum satis    
E 491 bis E 495 Sorbitester: Sorbitanmonostearat, Sorbitantristearat, Sorbitanmonolaurat, Sorbitanmonooleat und Sorbitanmonopalmitat quantum satis (1)  nbsp;
E 551 bis E 559 SiliciumdioxidSilicate 10.000    
E 901 Bienenwachs , weiß und gelb quantum satis    
E 902 Candelillawachs quantum satis    
E 903 Carnaubawachs 200    
E 904 Schellack quantum satis    
E 950 Acesulfam-K 500    
E 951 Aspartam 2.000    
E 952 Cyclohexylsulfaminsäure und ihre Na- und Ca-Salze 500 (51)  
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 500 (52)  
E 955 Sucralose 800    
E 959 Neohesperidin DC 100    
E 961 Neotam 60    
E 961 Neotam 2   Nur als Geschmacksverstärker
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 500 (11)a (49) (50)  
E 1201 Polyvinylpyrrolidon quantum satis   Nur Lebensmittel in Form von Komprimaten oder Dragées
E 1202 Polyvinylpolypyrrolidon quantum satis   Nur Lebensmittel in Form von Komprimaten oder Dragées
E 1203 Polyvinylalkohol (PVA) 18.000   Nur in Form von Kapseln oder Komprimaten
E 1204 Pullulan quantum satis   Nur in Form von Kapseln oder Komprimaten
E 1205 Basisches Methacrylat-Copolymer 100.000    
E 1505 Triethylcitrat 3.500   Nur in Form von Kapseln oder Komprimaten
E 1521 Polyethylenglycol 10.000   Nur in Form von Kapseln oder Komprimaten
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(51): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freie Säure.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
(46): Als Summe aus Carnosol und Carnosolsäure.
17.2

Nahrungsergänzungsmittel in flüssiger Form

Nahrungsergänzungsmittel in flüssiger Form
Gruppe I Zusatzstoffe      
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 100    
E 160 d Lycopin 30    
E 200 bis E 213 Sorbinsäure — Sorbate; Benzoesäure — Benzoate 2.000 (1) (2)  
E 310 bis E 321 Gallate, TBHQ, BHA und BHT 400 (1)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate quantum satis    
E 392 Extrakt aus Rosmarin 400 (46)  
E 405 Propylenglycolalginat 1.000    
E 416 Karayagummi quantum satis    
E 426 Sojabohnen-Polyose 1.500    
E 432 bis E 436 Polysorbate quantum satis    
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride quantum satis (1)  
E 475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren quantum satis    
E 491 bis E 495 Sorbitester quantum satis    
E 551 bis E 559 Siliciumdioxid — Silicate 10.000    
E 950 Acesulfam K 350    
E 951 Aspartam 600    
E 952 Cyclohexylsulfaminsäure und ihre Na- und Ca-Salze 400 (51)  
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 80 (52)  
E 955 Sucralose 240    
E 959 Neohesperidin DC 50    
E 961 Neotam 20    
E 961 Neotam 2   Nur als Geschmacksverstärker
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 350 (11)a (49) (50)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(51): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freie Säure.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
(46): Als Summe aus Carnosol und Carnosolsäure.
17.3

Nahrungsergänzungsmittel in Form von Sirup

Nahrungsergänzungsmittel in Form von Sirup oder in kaubarer Form
Gruppe I Zusatzstoffe      
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
Gruppe IV Polyole quantum satis    
Gruppe III Lebensmittelfarbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 300   Nur feste Nahrungsergänzungsmittel
Gruppe III Lebensmittelfarbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 100   Nur flüssige Nahrungsergänzungsmittel
E 160d Lycopin 30    
E 310 bis E 321 Gallate, TBHQ, BHA und BHT 400 (1)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate quantum satis    
E 392 Extrakt aus Rosmarin 400 (46)  
E 405 Propylenglycolalginat 1.000    
E 416 Karayagummi quantum satis    
E 426 Sojabohnen-Polyose 1.500    
E 432 bis E 436 Polysorbate quantum satis    
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride quantum satis (1)  
E 475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren quantum satis    
E 491 bis E 495 Sorbitester quantum satis    
E 551 bis E 559 Siliciumdioxid — Silicate 10.000    
E 901 Bienenwachs, weiß und gelb quantum satis    
E 902 Candelillawachs quantum satis    
E 903 Carnaubawachs 200    
E 904 Schellack quantum satis    
E 950 Acesulfam K 2.000    
E 951 Aspartam 5.500    
E 952 Cyclohexylsulfaminsäure und ihre Na- und Ca-Salze 1.250 (51)  
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 1.200 (52)  
E 955 Sucralose 2.400    
E 957 Thaumatin 400    
E 959 Neohesperidin DC 400    
E 961 Neotam 185    
E 961 Neotam 2   Nur als Geschmacksverstärker in Nahrungsergänzungsmitteln auf Vitamin- und/oder Mineralstoffbasis
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 2.000 (11)a (49) (50)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(51): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freie Säure.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
(46): Als Summe aus Carnosol und Carnosolsäure.
Quelle: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32011R1129&from=DE

In den Kategorien "blättern"

« Vorherige Lebensmittel-Kategorie: Dessertspeisen, ausgenommen Produkte der Kategorien 01, 03 und 04
Überblicker aller Lebensmittelkategorien
» Nachfolgende Lebensmittel-Kategorie: Lebensmittelzusatzstoffe, die in allen Lebensmittelkategorien zugelassen sind



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »







Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me