lebensmittellexikon.de
Wissen, was man isst!



Du bist hier:

Willkommen auf lebensmittellexikon.de



lebensmittellexikon.de ist für den deutschsprachigen Raum in dieser Ausführlichkeit und Aktualität ein einmaliges Nachschlagewerk. Ihr findet hier über 14.000 nationale und internationale Begriffe zu alltäglichen und exotischen Lebensmitteln und Getränken fachgerecht beschrieben und erklärt. Zudem erhaltet Ihr einen Überblick der im Handel erhältlichen Produkte und deren Herstellung sowie professionelle und vielfältige Zubereitungstipps. Darüber hinaus findet Ihr hier zahlreiche Informationen zur Ernährung, Ernährungslehre und Diätetik. Zudem werden die Lebensmittelzusatzstoffe mit ihren E-Nummern im Lexikon ausführlich beschrieben.



Salz - Advertorial

Lebensmittel. Quelle: tryfoods.de, © Jörn Gutowski

© Jörn Gutowski / TRY FOODS

Ohne Salz ist kein menschliches Leben möglich. Zudem war das "weiße Gold" über Jahrhunderte das wichtigste Konservierungsmittel, ohne das viele Lebensmittel nicht verfügbar gewesen wären. So wurde im Mittelalter nahezu der gesamte Fischfang in der Ostsee mit Salz aus Lüneburg konserviert. Kein Wunder also, dass Salz goout in Religionen, Bräuchen oder Redewendungen eine so wichtige Rolle spielt. Seit einiger Zeit haben Salze auch in Gourmet-Küchen und gut sortierten Lebensmittelgeschäften eine immer größere Bedeutung erlangt. Deshalb stellt sich die Frage: Ist Salz ein reines "Überlebensmittel" oder eignet es sich auch als Genussmittel? Salz probieren: TryFoods goout



Themenschwerpunkte

Lebensmittel. Quelle: https://de.fotolia.com/id/18282674 fotolia.com, © Inga Nielsen

© Inga Nielsen / fotolia.com

Die Themenschwerpunkte liegen auf den Fachgebieten Gemüse, Milch, Milchprodukt , Eier, Käse, Zucker, Honig, Speisefette, Fisch, Fleisch, Geflügel, Wild, Hefe, Nährstoffe, Lebensmittelzusatzstoffe, Suppen, Teige, Massen, Garmethoden, Konservierung, Salz, Tee, Kaffee und Wein.



Neue Artikel

Neue Artikel. Quelle: http://de.fotolia.com/id/51388559, © guukaa

© guukaa / fotolia.com

Mencía (13.12.2015), Encruzado (10.12.2015), Vital (10.11.2015), Arinto (07.11.2015), Moreto (11.12.2015), Trincadeira (28.10.2015), Bical (26.10.2015), Azal Branco (26.10.2015), Avesso (25.10.2015), Fernão Pires (25.10.2015), Muscat of Alexandria (23.10.2015), Tinta Negra Mole (20.10.2015), Touriga Franca (19.10.2015), Batoca (19.10.2015), Alvarelhão (18.10.2015), Amaral (18.10.2015), Borraçal (18.10.2015), Padeiro (17.10.2015), Espadeiro Tinto (17.10.2015), Pedral (17.10.2015),



Wörterbücher

Woerterbücher. Quelle: fotolia.com, © JMDZ

© JMDZ / fotolia.com

lebensmittellexikon.de bietet Euch zudem kulinarische Wörterbücher für deutsch-englisch, deutsch-französisch, deutsch-italienisch, deutsch-spanisch und deutsch-österreich. Die bilingual ausgereichteten Wörterbücher helfen Euch bei der Übersetzung von Speisekarten oder zum Auffrischen Eures Vokabulars.



Nährwertberechnung

Woerterbücher. Quelle: fotolia.com, © PhotoSG

© PhotoSG / fotolia.com

Mit dem Kalorienrechner habt Ihr eine vollständige Nährwertberechung. Die ist in die vier Bereiche Kalorienberechung, Mineralberechung, Vitamineberechung und Fettpunkteberechnung aufgeteilt, zwischen denen Ihr beliebig hin und her springen könnt. Die Benutzerführung gibt einen raschen Überblick der Funktionen des Kalorienrechners.



Saisonkalender

Saisonkalender. Quelle: fotolia.com, © mihalec

© mihalec / fotolia.com

Zudem hat das Lexikon einen ausführlichen Saisonkalender für jeweils Obst, Gemüse und Nüsse. Die Saisonkalender beinhalten auch Angaben über Importzeiten und Importländer.



Rheinisches Apfelkraut

 Rheinisches Apfelkraut

© Dennis Aldag / fotolia.com

Rheinisches Apfelkraut: Rheinisches Apfelkraut ist ein Obstkraut bzw. Apfelkraut und ein traditionelles Produkt des Rheinlandes. Rheinisches Apfelkraut. Apfelkraut hat eine braune bis dunkelbraune, gelee- bzw. sirupartige, streichfähige Beschaffenheit. Insbesondere alte, süße Apfelsorten wie der Doppelte Härtling eignen sich für die Zubereitung von rheinischen Apfelkraut. Die Zugabe von Birnen rundet den Geschmack des Apfelkrauts ab. Apfelkraut wird häufig als süßer Brotaufstrich verwendet.

Niere, Kalbsniere

 Niere, Kalbsniere

© cynoclub / fotolia.com

Niere, Kalbsniere: Damit Kalbsnieren nicht zu streng nach Urin schmecken, sollten sie vor dem Verzehr unter fließendem Wasser gründlich gewässert werden. Die Kalbsnieren können auch in eine Schüssel mit Wasser mit etwas Essig oder Zitronensaft gelegt werden, um den urinartigen Geschmack zu unterdrücken. Auch in Milch gelegte Nieren verlieren den unangenehmen Harnsäuregeschmack. Ein Klassiker aus der alten Österreichischen Küche ist der Kalbsnierenbraten. Dabei wird das den Nieren umgebende Fleisch um die Niere gerollt, ähnlich wie ein Rollbraten gebunden und anschließend geschmort. Niere, Kalbsniere.

Schweinenieren

 Schweinenieren

© natali1991 / fotolia.com

Schweinenieren: Damit sie nicht zu streng nach Harn schmecken, sollten sie wie die Nieren anderer Schlachttiere vor dem Verzehr unter fließendem Wasser für gut eine Stunde gewässert werden. Wenn die Schweineniere nicht unter fließendem Wasser gewässert werden, kann man etwas Essig oder Zitronensaft hinzufügen um den Uringeschmack der Nieren zu überdecken. In Milch gelegte Schweinenieren verlieren auch den unangenehmen Geschmack nach Harn. Niere, Schweineniere.




↑ top · Stichwortverzeichnis



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me