Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeÜberzugsmittel

Basisches Methacrylat-Copolymer, E 1205


Englisch: Basic methacrylate copolymer
Französisch: Copolymère méthacrylate basique
Spanisch: Copolímero de metacrilato básico
Italienisch: Copolimero di metacrilato di base


Inhaltsverzeichnis


Basisches Methacrylat-Copolymer ist ein Lebensmittelzusatzstoff und trägt die europäische Zulassungsnummer E 1205. Auf der Zutatenliste von Lebensmitteln kann basisches Methacrylat-Copolymer auch unter seiner E-Nummer deklariert sein. In der Lebensmittelindustrie wird basisches Methacrylat-Copolymer in der Funktionsklasse der Überzugsmittel geführt.

Bei basischem Methacrylat-Copolymer handelt es sich um einen Kunststoff, der von der Lebensmittelindustrie unter der Nummer E 1205 als Überzugsmittel genutzt wird. In der Regel kommt der Kunststoff in Form eines weißen Pulvers in den Handel. Als Überzugsmittel erfüllt E 1205 mehrere Funktionen.



Verwendung von basischem Methacrylat-Copolymer

© Unclesam / fotolia.com

Basisches Methacrylat-Copolymer sorgt dafür, dass die damit behandelten Lebensmittel nicht austrocknen und dient zudem der Maskierung des Geschmacks. Eingesetzt wird basisches Methacrylat-Copolymer für Nahrungsergänzungsmittel. Kommt eine mit E 1205 überzogene Tablette im Magen an, wird das Überzugsmittel durch die Magensäure aufgelöst und die Inhaltsstoffe werden freigesetzt.

Der Lebensmittelzusatzstoff basisches Methacrylat-Copolymer ist nur sehr eingeschränkt für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen. Eingesetzt werden darf E 1205 ausschließlich für Nahrungsergänzungsmittel. Die Höchstmenge ist auf 100 g/kg beschränkt.
Neben der Lebensmittelindustrie nutzt auch die Pharmaindustrie basisches Methacrylat-Copolymer als Überzugsmittel. Für die Herstellung Dragees und Tabletten wird diese chemische Verbindung beispielsweise genutzt.



Herstellung von basischem Methacrylat-Copolymer

Bei basischem Methacrylat-Copolymer handelt es sich um einen künstlich hergestellten Zusatzstoff. Als Basis für die Herstellung von E 1205 dienen Methacrylat-Bausteine. Durch eine chemische Reaktion wird aus diesen Bausteinen E 1205 gewonnen. Das Ergebnis ist ein fester Kunststoff, der für die Weiterverarbeitung vermahlen wird.



Gesundheitliche Risiken durch basisches Methacrylat-Copolymer

In seiner Verwendung als Überzugsmittel gilt basisches Methacrylat-Copolymer als unbedenklich für die menschliche Gesundheit. Einen ADI-Wert gibt es für E 1205 bislang nicht. Die Abkürzung ADI steht für "acceptable daily intake" und bedeutet soviel wie die "akzeptable tägliche Aufnahme". Dieser Wert beschreibt die Menge des Stoffes, die im Laufe des Lebens täglich gegessen werden kann, ohne dass es dadurch zu gesundheitlichen Problemen kommen könnte. Der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit war es bis jetzt nicht möglich, einen ADI-Wert für das basische Methacrylat-Copolymer festzulegen, weil keine entsprechende Studien über die Gefährlichkeit dieses Zusatzstoffes vorliegen. Entsprechende toxikologische Daten stehen bis jetzt noch aus. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit geht allerdings davon aus, dass E 1205 in der dafür vorgesehenen Verwendung ungefährlich ist. Basisches Methacrylat-Copolymer wird im Körper nicht verwertet und unverdaut wieder ausgeschieden.



Zusammenfassung und Kurzinfos



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me