lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeGelier- und Verdickungsmittel

Propylenglycolalginat, E 405


Englisch: Alginato de propano-1-2-diol
Französisch: Alginate de propane-1-2-diol
Spanisch: Alginato de propano-1-2-diol
Italienisch: Propilenglicole alginato



Propylenglycolalginat ist ein Lebensmittelzusatzstoff, der von der Lebensmittelindustrie als Verdickungsmittel, Emulgator und Stabilisator eingesetzt wird. Propylenglycolalginat ist unter der europäischen Zulassungsnummer E 405 für Lebensmittelzusatzstoffe zugelassen und kann auch unter der Bezeichnung Algin auf der Zutatenliste von Lebensmitteln deklariert werden.

Beim Propylenglycolalginat handelt es sich um einen Stoff, der aus Braunalgen gewonnen werden kann. In den Zellwänden bestimmter Braunalgen dient Alginsäure als Stabilisator. Propylenglycolalginat ist ein Abkömmling der Alginsäure. Um für die Lebensmittelindustrie nutzbar zu sein, wird Propylenglycolalginat aus den Braunalgen extrahiert und entsprechend aufbereitet. Im Gegensatz zu den anderen Alginaten ist E 405 weniger empfindlich gegenüber Calcium und Säuren. Propylenglycolalginat löst sich in Wasser.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Herstellung von Propylenglycolalginat

Die Alginsäure mit Hilfe Laugen aus den Zellwänden der Braunalgen herausgelöst. Durch Veresterung der Alginsäure erhält man E 405. Anschließend wird Propylenglycolalginat bis zur Lebensmittelreinheit aufbereitet. E 405 kann auch mit Hilfe gentechnisch veränderter Organismen hergestellt werden.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Verwendung von Propylenglycolalginat

Der Lebensmittelzusatzstoff Propylenglycolalginat darf nur für bestimmte Lebensmittel verwendet werden. Die Höchstmengen liegen zwischen 300 mg und 10 g pro Kilogramm Lebensmittel. E 405 darf zudem nur innerhalb bestimmter Höchstwerte zugesetzt werden. Propylenglycolalginat wird verwendet für die Herstellung von Bier (außerhalb Deutschlands), Wassereis, Kaugummi und Saucen. Propylenglycolalginat wird zudem für besondere medizinische Zwecke eingesetzt.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Propylenglycolalginat: Gesundheitliche Risiken

Der ADI-Wert von Propylenglycolalginat liegt bei 25 mg pro Kilogramm Körpergewicht. Alginate werden als unbedenklich eingestuft. Empfindliche Personen können allerdings mit allergischen Symptomen auf Alginate reagieren. Propylenglycolalginat wird teilweise im Körper aufgespalten. Ein zu hoher Verzehr von Alginaten kann die Aufnahme wichtiger Nährstoffe wie Eisen und Calcium hemmen.




↑ top · Stichwortverzeichnis






Ähnliche Artikel



Alginsäure
Alginsäure ist ein Lebensmittelzusatzstoff, der von der Lebensmittelindustrie al
lebensmittellexikon.de/Alginsäure



Acetylierte oxidierte Stärke
Acetylierte oxidierte Stärke ist eine chemisch modifizierte Stärke, die von der
lebensmittellexikon.de/Acetylierte oxidierte Stärke



Acetylierte Stärke
Acetylierte Stärke gehört zu den chemisch modifizierten Stärken, die von der Leb
lebensmittellexikon.de/Acetylierte Stärke



Acetyliertes Distärkeadipat
Acetyliertes Distärkeadipat gehört zu den chemisch modifizierten Stärken, die vo
lebensmittellexikon.de/Acetyliertes Distärkeadipat



Acetyliertes Distärkephosphat
Acetyliertes Distärkephosphat ist eine Phosphatstärke und gehört zu den chemisch
lebensmittellexikon.de/Acetyliertes Distärkephosphat





Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   


↑ top · Stichwortverzeichnis



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me