Tertiär-Butylhydrochinon, TBHQ, E 319


Englisch: Butylhydroxinon, TBHQ
Französisch: BHQT, Btylhydroquinone tertiaire
Italienisch: Butilidrossinone, TBHQ
Spanisch: Butilhidroxiquinona, TBHQ


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Tertiär-Butylhydrochinon wird als Lebensmittelzusatzstoff in Lebensmittelindustrie eingesetzt. Tertiär-Butylhydrochinon ist unter der europäischen Zulassungsnummer E 319 in den Zusatzstoffklasse Antioxidationsmittel zugelassen und als Antioxidans für verschiedene tierische Fette verwendet. Auf der Zutatenliste von Lebensmitteln wird dieser Zusatzstoff als tertiär-Butylhydrochinon, TBHQ oder E 319 deklariert.


Wirkung von Tertiär-Butylhydrochinon in Lebensmitteln

Tertiär-Butylhydrochinon ist ein künstlich hergestelltes Antioxidationsmittel. Üblicherweise wird tertiär-Butylhydrochinon als leicht gelbliche oder bräunliche Flüssigkeit verwendet. Tertiär-Butylhydrochinon kann allerdings auch als weißes bis leicht bräunliches Pulver vorliegen. Dieser Lebensmittelzusatzstoff ist in Wasser löslich. Entwickelt wurde TBHQ, um verschiedene Speiseöle, Speisefette, Lebensmittel und Kosmetikprodukte zu stabilisieren. Tertiär-Butylhydrochinon ist ein hochwirksames Antioxidativ, das den schädlichen Einflüssen von Sauerstoff entgegenwirkt. Viele Bestandteile in Lebensmitteln reagieren mit dem Sauerstoff in der Luft. Diese Reaktion führt dazu, dass Fette in Lebensmitteln und Rohstoffen ranzig werden und schnell verderben. Als Antioxidationsmittel kann tertiär-Butylhydrochinon diesen Prozess maßgeblich verlangsamen und so die Haltbarkeitszeit von Lebensmitteln verlängern. Tertiär-Butylhydrochinon gilt als hochwirksames Antioxidant für Pflanzenfette und viele essbaren tierischen Fette. Tertiär-Butylhydrochinon bietet den Vorteil, dass es keinen erkennbaren Geruch oder Geschmack erzeugt, wenn es Speisefetten, Speiseölen und Lebensmitteln zugesetzt wird. In Lebensmittelfetten und Ölen ist tertiär-Butylhydrochinon gut löslich. In Kombination mit anderen Antioxidantien wie beispielsweise Butylhydroxianisol (E 320) wird die antioxidative Wirkung dieses Lebensmittelzusatzstoffes sogar noch verstärkt.


Herstellung von tertiär-Butylhydrochinon

Dieser künstliche Lebensmittelzusatzstoff wird mittels chemischer Synthese hergestellt.


Verwendung von tertiär-Butylhydrochinon

Der Lebensmittelzusatzstoff tertiär-Butylhydrochinon ist nur für bestimmte Lebensmittel und nur bis zu einer bestimmten Höchstmenge zugelassen. In erster Linie wird tertiär-Butylhydrochinon als Antioxidationsmittel für tierische Fette und Produkte mit tierischen Fetten verwendet.

Zugelassen ist tertiär-Butylhydrochinon beispielsweise für tierische Fette wie Schaf-, Geflügel- und Rinderfett. Daneben wird E 319 auch für Schmalz und Fischöl verwendet. Die Höchstmenge dieses Lebensmittelzusatzstoffes beträgt 200 mg pro Kilogramm Öl oder Fett. Vorkommen kann tertiär-Butylhydrochinon auch in verarbeiteten Nüssen, Saucen, Trockensuppen, Kuchenmischungen und Knabbererzeugnissen. Fischprodukten und tiefgefrorenem Fisch kann tertiär-Butylhydrochinon ebenfalls zugesetzt werden.

Verwendet werden kann dieser Lebensmittelzusatzstoff allerdings auch für die Herstellung von Kosmetikprodukten und Tierfutter. Auch bei diesen Produkten sorgt TBHQ durch seine antioxidative Wirkung dafür, dass die enthaltenen Fette länger haltbar bleiben und nicht ranzig werden.


Die gesundheitlichen Risiken von tertiär-Butylhydrochinon

Für den Menschen gilt tertiär-Butylhydrochinon als gesundheitlich unbedenklich. Der ADI-Wert dieses Lebensmittelzusatzstoffes wurde auf 0 bis 0,7 mg/kg Körpergewicht festgelegt. Vom Verzehr in hohen Dosen wird abgeraten.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben