Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeÜberzugsmittel


Candelillawachs, Candellinawachs, E 902



Englisch: Candelilla wax
Französisch: Cire de candelilla
Spanisch: Cera de candelilla
Italienisch: Cera di candelilla


Inhaltsverzeichnis



Candelillawachs ist ein Lebensmittelzusatzstoff und trägt die europäische Zulassungsnummer E 902. Auf der Zutatenliste von Lebensmitteln kann Candelillawachs auch unter der Bezeichnung Candellinawachs oder unter seiner E-Nummer deklariert sein. In der Lebensmittelindustrie wird Candelillawachs den Funktionsklassen der Überzugsmittel und Trennmittel zugeordnet.

Bei Candelillawachs handelt es sich um einen natürlichen Lebensmittelzusatzstoff, der aus einer Pflanze namens Candelilla gewonnen wird. Die Candelilla – auch als Schuhblüte bekannt – wird der Familie der Wolfsmilchgewächse zugeordnet. Diese Pflanze wächst vor allem in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Texas und Arizona sowie in den Halbwüsten von Mexiko. Die Pflanze schützt ihre Stängel und die wenigen Blätter vor dem Austrocknen durch die Bildung einer Wachsschicht. Das Wachs der Candelilla hat eine gelbe bis braune Farbe und ist hart. Häufig wird Candelillawachs als Ersatz für das deutlich teurere Bienenwachs  (E 901) oder Carnaubawachs (E 903) eingesetzt. E 902 wird in der Lebensmittelindustrie ebenso wie in der Natur genutzt, um ein Austrocknen zu verhindern. Vor allem Früchte werden mit dem natürlichen Wachs behandelt, damit diese länger frisch bleiben. Zudem verleiht das Wachs den Früchten eine glänzende Oberfläche und verstärkt dadurch den Farbeindruck. Wenn Früchte mit Candelillawachs behandelt wurden, müssen sie den Hinweis "gewachst" tragen.


Verwendung von Candelillawachs

© Dionisvera / fotolia.com

Als Lebensmittelzusatzstoff ist Candelillawachs nur für bestimmte Lebensmittel zugelassen. E 902 darf in den zugelassenen Lebensmitteln jedoch ohne Beschränkung der Höchstmenge - also bis quantum satis - verwendet werden. Quantum satis bedeutet, dass Lebensmittelhersteller den Zusatzstoff in der Menge zusetzen dürfen, die sie benötigen, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Verwendung findet Candelillawachs für kleine Gebäckstücke, Kekse mit Schokoladenüberzug, Schokolade, Süßwaren, Kaffeebohnen, Nüsse, Knabbererzeugnisse, Pfirsiche, Ananas, Melonen, Birnen, Zitrusfrüchte, Äpfel und Nahrungsergänzungsmittel. E 902 darf auch für die Herstellung von Biolebensmittel eingesetzt werden.
Daneben wird das natürliche Wachs auch für die Herstellung von Kosmetika genutzt.


Herstellung von Candelillawachs

Candelillawachs ist ein natürliches Wachs, das direkt von den Blättern und Stängeln der Candelilla-Pflanze stammt. Um den Stoff zu gewinnen, werden die Pflanzen gekocht. Beim Kochen steigt das Wachs an die Oberfläche und kann einfach abgeschöpft werden. Anschließend wird das rohe Wachs in einem mehrstufigen Prozess gründlich gereinigt.


Candelillawachs: Gesundheitliche Risiken

Der Zusatzstoff Candelilla gilt als gesundheitlich unbedenklich. Aus diesem Grund wurde für E 902 kein ADI-Wert festgelegt. Candelillawachs wird im Körper nicht verwertet und unverändert wieder ausgeschieden. Es gibt keine Einschränkung für den Verzehr von Lebensmitteln mit diesem Zusatzstoff.



Zusammenfassung und Kurzinfos



Quellen








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me