lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeStabilisatoren

Stabilisatoren

s0000660


Französisch: Stabilisers
Spanisch: Stabilizzatori
Italienisch: Stabilisants



Stabilisatoren sind Substanzen, die die Konsistenz oder die Zusammensetzung von Lebensmitteln erhalten. Darüber hinaus sind Stabilisatoren Lebensmittelzusatzstoffe und werden entsprechend ihrer Eigenschaften in der Lebensmittelindustrie verarbeitet und eingesetzt. Die Aufgabe von Stabilisatoren ist es beispielsweise die Entmischung von Emulsionen zu verhindern bzw. zu verzögern (Siehe auch: Emulgator) oder sie verhindern die Zersetzung von Farbstoffen in Lebensmitteln (Siehe auch: Antioxidationsmittel). Darüber hinaus können sie Schwebstoffe in einer Lösung binden (Siehe auch: Gelier- und Verdickungsmittel) und eine saure Umgebung aufrechterhalten und zählen dann zu den Säuerungsmitteln.


↑ top · Stichwortverzeichnis



Lister der Stabilisatoren

Hier eine Liste einiger Zusatzstoffe, die direkt oder indirekt als Stabilisatoren verwendet werden.

  • Ascorbinsäure E 300
  • Natrium-L-Ascorbat (E 301)
  • Calcium-L-Ascorbat (E 302)
  • Ascorbinsäureester (E 304)
  • Isoascorbinsäure (E 315)
  • Natriumisoascorbat (E 316)
  • Lezithin (E 322)
  • Meta-Weinsäure (E 353)
  • Calcium-Dinatrium-EDTA (E 385)
  • Propylenglycolalginat (E 405)
  • Johannisbrotkernmehl (E 410)
  • Gummi arabicum (E 414)
  • Karaya (E 416)
  • Sojabohnen-Polyose (E 426)
  • Polysorbat 20 (E 432)
  • Polysorbat 80 (E 433)
  • Polysorbat 40 (E 434)
  • Polysorbat 60 (E 435)
  • Polysorbat 65 (E 436)
  • Pektin (E 440)
  • Saccharose-acetat-isobutyrat (E 444)
  • Glycerinester aus Wurzelharz (E 445)
  • Triphosphate (E 451)
  • Polyphosphates (E 452)
  • Cellulose (E 460)
  • Hydroxypropylcellulose (E 463)
  • Hydroxypropylmethylcellulose (E 464)
  • Methylethylcellulose (E 465)
  • Enzymatisch hydrolysierte Natrium-Carboxymethylcellulose (E 469)
  • Salze der Speisefettsäuren (E 470a)
  • Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren (E 472b)
  • Calciumchlorid (E 509) Zinn-II-Chlorid (E 512)
  • Aluminiumsulfat (E 520)
  • Aluminiumnatriumsulfat (E 521)
  • Aluminiumkaliumsulfat (E 522)
  • Aluminiumammoniumsulfat (E 523)
  • Natriumgluconat (E 576)
  • Kaliumgluconat (E 577)
  • Calciumgluconat (E 578)
  • Eisenglukonat (E 579)
  • Eisen-II-Laktat (E 585)
  • 4-Hexylresorcin (E 586)
  • Carbamid (E 927b)
  • Quillajaextrakt (E 999)
  • Polyvinylpyrrolidon (E 1201)
  • Monostärkephosphat (E 1410)
  • Distärkephosphat (E 1412)
  • Phosphatiertes Distärkephosphat (E 1413)
  • Acetylierte Stärke (E 1420)
  • Hydroxypropylstärke (E 1440)
  • Hydroxypropyldistärkephosphat (E 1442)
  • Stärkenatriumoctenylsuccinat (E 1450)







  • Ähnliche Artikel



    Aluminiumammoniumsulfat
    Aluminiumammoniumsulfat ist ein Stabilisator und trägt die europäische Zulassung
    lebensmittellexikon.de/Aluminiumammoniumsulfat



    Aluminiumnatriumsulfat
    Aluminiumnatriumsulfat ist ein Lebensmittelzusatzstoff und wird von der Lebensmi
    lebensmittellexikon.de/Aluminiumnatriumsulfat



    Aluminiumkaliumsulfat
    Aluminiumkaliumsulfat ist das Aluminiumsalz der Schwefelsäure und wird von der L
    lebensmittellexikon.de/Aluminiumkaliumsulfat



    Carbamid
    Carbamid ist eine auf Kohlenstoff basieren organische Verbindung [1]. Von der Le
    lebensmittellexikon.de/Carbamid



    Eisen-II-laktat
    Eisen-II-laktat das Eisensalz der Milchsäure und wird von der Lebensmittelindust
    lebensmittellexikon.de/Eisen-II-laktat





    Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

       


    ↑ top · Stichwortverzeichnis



    Author @ google+

    follow me






    Lexikon @ google+

    follow me