lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeStabilisatoren

Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Milchsäuremonoglyceride, E 472 b, Acetofette, Lactoglyceride


Englisch: Lactic acid esters of mono- and diglycerides
Französisch: Acide lactique d'esters de mono et diglycérides
Spanisch: Esteres de ácido láctico de mono y diglicéridos
Italienisch: Esteri dell'acido lattico di mono- e digliceridi



Die Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren gehört zu den Lebensmittelzusatzstoffen und wird von der Lebensmittelindustrie in den Funktionsklassen der Stabilisatoren, Trägerstoffe, Emulgatoren und Mehlbehandlungsmittel eingesetzt. Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren tragen die europäische Zulassungsnummer E 472 b. Auf der Zutatenliste von Lebensmitteln kann dieser Lebensmittelzusatzstoff als Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Acetofette, Milchsäuremonoglyzeride, Lactoglyceride oder E 472 b angegeben werden.

© homydesign / fotolia.com

Die Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren werden künstlich hergestellt. Die emulgierende Wirkung dieses Zusatzstoffes ist allerdings eher schwach. Gut geeignet ist er allerdings dazu, um Luft in den Lebensmitteln zu halten. Diese Wirkung macht sich die Lebensmittelindustrie beispielsweise bei der Herstellung von Backwaren zunutze. Die Verbindungen gelten als instabil, weshalb sie in den Lebensmitteln in der Regel wieder zerfallen.



Verwendung von Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren

Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren ist für Lebensmittel im Allgemeinen zugelassen. Der Gesetzgeber sieht für diesen Zusatzstoff keine Beschränkung der Höchstmenge vor. E 472 b darf den Lebensmitteln bis quantum satis, also bis zur notwendigen Menge zugesetzt werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind alle Lebensmittel, die unbehandelt an den Verbraucher abgegeben werden sollen. Ausgeschlossen ist auch die Behandlung von Lebensmitteln, die laut gesetzlicher Bestimmungen nicht durch Zusatzstoffe verändert werden dürfen.

E 472 b wird verwendet für Lebensmittel wie schaumige Desserts, Kekse, Brot, Kuchen, Fertigbackmischungen und Blätterteiggebäck.



Herstellung von E 472 b

Die Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren werden mittels einer chemischen Reaktion aus Milchsäure und Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren hergestellt. Für die Herstellung von E 472 b können sowohl Fette pflanzlichen Ursprungs als auch Fette tierischen Ursprungs verwendet werden. Oftmals werden für die Herstellung dieses Zusatzstoffs pflanzliche Öle, meist aber Sojaöl verwendet. Die Sojabohnen, die für die Herstellung von E 472 b verwendet werden, können auch also gentechnisch manipuliert sein.



Gesundheitliche Risiken der E 472 b

Die Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren werden in der Regel als gesundheitlich unbedenklich eingestuft. Der Gesetzgeber hat für diesen Lebensmittelzusatzstoff daher keinen ADI-Wert festgelegt. Lebensmittel, die mit E 472 b versetzt wurden, können uneingeschränkt verzehrt werden. Der Zusatzstoff wird über den Fettstoffwechsel verwertet.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Schmelzkäsezubereitung wird zubereitet mit Milchsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me