Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeTrägerstoffe


Trägerstoffe, Trägersubstanzen



Englisch: Carriers
Französisch: Supports
Spanisch: Soportes
Italienisch: Coadiuvanti


Inhaltsverzeichnis



Trägerstoffe oder auch Trägersubstanzen sind Substanzen, die helfen andere Stoffe wie beispielsweise Farbstoffe, Aromen oder Vitamine in einem Lebensmittel kontrolliert zu verteilen. Trägerstoffe selbst haben keine technologische Wirkung innerhalb des Produktes, erleichtern aber den Einsatz und die Handhabung von Lebensmittelzusatzstoffen und anderen, für die industrielle Lebensmittelherstellung verwendete Substanzen. Da Trägerstoffe selbst im Endprodukt keine Wirkung entfalten gelten sie als technische Hilfsstoffe. Als solche müssen Trägerstoffe in der Zutatenliste nicht gekennzeichnet werden, stellen jedoch innerhalb der Lebensmittelzusatzstoffe eine eigenständige Funktionsklasse dar.


Für welche Lebensmittel werden Trägerstoffe verwendet?

© djama / fotolia.com

Verwendet werden Trägerstoffe unter anderem für Tiefkühlprodukte, Desserts, Suppen, Saucen, Backwaren, Füllungen für Backwaren, Süßwaren, Senf, energiereduzierte Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Käse und Schmelzkäsezubereitungen.


Der Einsatz von Trägerstoffen

Die industrielle Herstellung von Lebensmitteln ist ohne Trägerstoffe heutzutage nahezu undenkbar. Trägersubstanzen dienen sozusagen als Taxi für Farbstoffe, Aromastoffe und auch Vitamine. Trägersubstanzen sind vergleichbar mit Butter und Sahne. Wenn einem Gericht etwas Fett zugesetzt wird, dann intensiviert sich der Geschmack. Fett ist ein Geschmacksträger ohne jedoch ein Geschmacksverstärker zu sein. Die gleiche Funktion haben Trägerstoffe in Fertigprodukten. Sie transportieren Aromen in die Produkte ohne selbst den Geschmack zu verändern. Lebensmittel werden dadurch schmackhafter. Diese Zusatzstoffe sind jedoch nicht nur in der Lage, Aromen zu transportieren. Wie bereits erwähnt, werden auch Farbstoffe und Vitamine mithilfe dieser Substanzen in das jeweilige Lebensmittel eingebracht. Trägerstoffe werden beispielsweise auch dann eingesetzt, wenn ein bestimmter Stoff nur in einer sehr geringen Menge benötigt und die Dosierung dadurch erschwert wird. Mithilfe der Trägersubstanz kann der jeweilige Stoff dann einfacher dosiert werden. Die Lebensmittelindustrie setzt Trägerstoffe daher ein, um Substanzen fein im Lebensmittel zu verteilen, und um bestimmte Stoffe zu verdünnen und zu lösen. Die technologische Funktion der transportierten Substanzen wird durch Trägerstoffe jedoch nicht beeinflusst. Ein Beispiel für die Anwendung einer Trägersubstanz ist Süßstoff. Die Süßkraft von vielen Süßstoffen ist um ein Vielfaches höher als die von Zucker. Um den Süßstoff genau dosieren zu können, wird dieser daher mit einer Trägersubstanz verbunden.


Liste der Trägerstoffe

Zu den in der EU zugelassenen Trägerstoffen gehören:

Bis auf einige wenige Ausnahmen gelten Trägersubstanzen als gesundheitlich unbedenklich.


Die Wirkmechanismen von Trägerstoffen

Trägersubstanzen haben die Fähigkeit, andere Stoffe physikalisch zu binden. Dabei verändert der Trägerstoff Geschmack und Aussehen eines Lebensmittels in der Regel nicht.


Die Zulassung von Trägerstoffen

Zusatzstoffe für Lebensmittel müssen von der EU erst einmal zugelassen werden, ehe diese für die Lebensmittelherstellung genutzt werden dürfen. Wird ein Trägerstoff zugelassen, dann darf er von der Lebensmittelindustrie verwendet werden. In der Regel sind Zusatzstoffe nur für bestimmte Lebensmittel bis zu einer bestimmten Höchstmenge zugelassen. Dies gilt auch für Trägersubstanzen. Allerdings sind Trägerstoffe von der Deklarationspflicht auf der Lebensmittelverpackung ausgenommen. Sie haben im Endprodukt keine technische Wirkung und werden daher den Hilfsstoffen zugeordnet.



Zusammenfassung und Kurzinfos



Quellen








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me