Du bist hier: GetränkeAlkoholhaltige GetränkeWeinWeinbaugebiete


Marken - Weinbauregion



Englisch: Marche
Französisch: Marches
Spanisch: Marcas
Italienisch: Marche


Inhaltsverzeichnis



Marken (it.: Marche) ist eine italienische Weinbauregion. Mit seiner Hauptstadt Ancona liegt die Region geografisch gesehen in Mittelitalien an der adriatischen Küste und grenzt an die international deutlich bekannteren Weinanbaugebiete Abruzzen, Emilia Romagna, Latium, Toskana und Umbrien.


Weinaubereiche

Das Weinbauregion Marken verfügt über etwa 25.000 ha Rebfläche und teilt sich in 5 D.O.C.G.-Bereiche, 15 D.O.C.-Bereiche und einen - die ganze Region Marken umfassenden - I.G.T.-Bereich auf. Wobei sich die Rebflächen des Anbaugebietes seit dem Ende der 1990er Jahre deutlich verkleinert haben. Jährlich werden in dem Weinbaugebiet Marken etwa 1,6 bis 1,8 Mio. hl. Wein gekeltert.


Topografie und Klima

Die Reben konzentrieren sich meist auf das hüglige Hinterland der Adria-Strände und stoßen nur selten bis an die Küstenlinie vor wie beispielsweise an den Felsmassiven südlich von Ancona. Es dominiert ein kühles und gemäßigtes Klima, das auf den Einflüssen der Adria und des Apenninengebirges beruht. Die Sommermonate sind warm, trocken und bieten optimale Bedinungen für den Weinbau. Die Weingärten verfügen meist über Hanglagen und genießen dadurch eine nahezu optimale Sonneneinstrahlung. Die Böden bestehen größtenteils aus Lehm.


Geschichte

Schriftlich ist der Weinbau in Marken schon zur Zeit der Kelten und der Etrusker belegt. Im 3. Jh. wurde das Gebiet von den Römern erobert. Plinius der Ältere erwähnte schriftlich den antiken Wein Praetutium aus Ancona. Später soll sogar Hannibal seine Pferde bei dem Zug nach Rom mit dem Wein aus Marken (dem heutigen Rosso Cònero) gestärkt haben. Von dem ehemaligen Glanz ist heute leider nicht mehr viel zu erahnen. Die Rebflächen und die Zahl der Winzer gehen Jahr für Jahr zurück.


Rebsorten

Im Marken werden je zur Hälfte Rotwein und Weißwein produziert. Die berühmteste Rebsorte des Anbaugebietes ist die weiße Verdicchio-Rebe. Weitere bekannte weiße Rebsorten sind Albanello Bianchello (Trebbiano Toscano), Chardonnay, Grechetto Bianco, Maceratino, Malvasia Bianca Lunga, Pecorino Pinot Bianco, Pinot Brigio, Ribona (Albana Bianca), Riesling Italico (Welschriesling) und Sauvignon.

Bei den roten Rebsorten dominieren Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Ciliegiolo Lacrima di Morro d'Alba Merlot, Montepulciano, Sangiovese, Vernaccia di Pergola (Aleatico) und Vernaccia di Serrapetrona (Vernaccia Nera).

In geringen Mengen werden aus der Vernaccia-Rebe auch rote Schaumweine hergestellt.


Eigenschaften

Die Weine aus Marken können nicht ganz mit den aus der Toskana mithalten. Sie erfreuen sich aber dank ihrer Qualität und aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses vor allem in Italien selbst großer Beliebtheit. Der beste Rotwein aus Marken, der Rosso Cònero, der häufig sogar sortenrein aus der Rebsorte Montepulciano gekeltert wird, wächst fast in unmittelbarer Nähe zur Adria im Küstengebiet rund um Ancona. Darüber hianus zählt der Rosso Piceno, der zu mindestens 60 % aus der Rebsorte Sangiovese gekeltert sein muss, zu den herausragende Rotweinen dieses Gebietes.

Bei den Weißweinen ist der Verdicchio das Aushängeschild der Region. Dieser Wein hat seit die Winzer den Most nicht mehr auf den Beerenschalen stehen lassen, sondern direkt abpressen, und das so genannte governo aufgegeben haben, zu einem frischen, angenehm fruchtigen und leichten Wein entwickelt.


Wissenswertes

Die heute weltweit bekannte Winzerfamilie Mondavi, die seit den 1960er Jahren im kalifornischen Napa-Valley Spitzenweine produziert, stammt ursprünglich aus Marken. Sie wanderte aber schon in den 1920er Jahren aus.


Wichtige Produzenten



Rebsorten aus Marken - Weinbauregion

Rebsorten die in Marken - Weinbauregion angebaut werden:



Zusammenfassung und Kurzinfos



Quellen








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me