Touriga Nacional, Toiriga, Touriga Femea, Bical, Tinta Mortagua, Turiga, Mortagua Preto, Touringa, Mortagua, Azal Espanhol, Tourigo Nacional, Touriva, Tourigo do Dão, Bical Tinto, Tourigao, Tourigo, Touriga Fina


Inhaltsverzeichnis

Touriga Nacional ist eine seit 1822 in Portugal bekannte und beliebte, autochthone, rote Rebsorte, die vor allem bei der Herstellung von Portwein eine bedeutende Rolle spielt. Zudem wird sie auch für die Herstellung von Rotweinen verwendet.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die mittel-spät reifende Touriga Nacional liefert nur geringe Erträge, ist anfällig gegenüber Rebkrankheiten wie dem Echten Mehltau und zeigt Ausdauer in Hitze- und Dürreperioden. Sie trägt kleine, lockerbeerige Trauben mit mittelgroßen, ovalen und dickschaligen Früchten.


Aromen

Aus der Rebsorte gekelterte Weine überzeugen durch ihr Tannin, ihren hohen Alkoholgehalt, ihre gut ausbalancierte Säure, ihren würzigen, an Beerenfrüchte und Kräuter erinnernden Geschmack und ihre dunkle Farbe. Gelegentlich werden Touriga Nacional-Weinen auch Aromen von Rosen oder Wildblumen sowie Noten von reifen schwarzen Johannisbeeren Himbeeren 🛒 und Lakritz zugesprochen. Zudem verfügen die Weine über ein überdurchschnittliches Alterungspotential.


Touriga Nacional-Weine passen zu

Touriga Nacional-Weine passen zu gebratenem Fleisch wie Rindfleisch, Lamm sowie zu Geflügel wie Gans oder Ente.


Verschnitt

Die Touriga Nacional-Rebe eignet sich zum Verschnitt mit den Rebsorten Touriga Franca, Tinta Roriz oder Baga.


Vorkommen

Traditionell wird die Touriga Nacional-Rebe im Douro-Tal angepflanzt. Zudem aber auch im Dão, Trás-os-Montes, Ribatejo, Península de Setúbal, Alentejo und an der Algarve. Insgesamt sind in Portugal ca. 10.000 ha mit ihr bestockt. Dies ist nur ein Bruchteil jener Bestände, die vor der Reblauskatastrophe zwischen 1867 und 1915 sehr große Rebbestände in ganz Europa und damit auch in Portugal vernichtete. Vor der Reblauskatastrophe bedeckte die Rebe fast 90 % der gesamten Rebflächen des Dão. Nach Ende der Reblauskatastrophe wurde sie vermehrt durch ertragsstärkere Rebsorten ersetzt.
Geringere Bestände von Touriga Nacional findet man auch in Spanien, Frankreich, Argentinien, Brasilien, Australien, Kalifornien und in Südafrika.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Touriga Nacional-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Azal Espanhol, Bical Tinto, Mortagua Preto, Tinta Mortagua, Toiriga, Touriga Femea, Touriga Fina, Tourigao, Tourigo, Tourigo do Dao, Tourigo Nacional, Touringa, Touriva und Turiga.
Der Begriff Bical wird als Synonym für die Rebsorte Touriga Nacional verwendet. Bical ist aber gleichzeitig der Name einer eigenständigen weißen, autochtonen Rebsprte, die nicht mit der Touriga Nacional-Rebe verwandt ist.
Der Begriff Mortagua wird als Synonym für die Rebsorte Touriga Nacional verwendet und gleichzeitig auch für die Rebsorte Castelão.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Malvasía Preta und Trincadeira wird verschnitten mit Touriga Nacional
  • Touriga Nacional besitzt Aromen von Beeren, Kräuter, Rosen, Wildblumen, reifen schwarzen Johannisbeeren, Himbeeren, Lakritz
  • Touriga Nacional ist anfällig für Echten Mehltau
  • Touriga Nacional ist eine Rebsorte, Autochthone Rebsorte, rote Rebsorte
  • Touriga Nacional passt zu gebratenem Fleisch, Rindfleisch, Lammfleisch, Geflügel, Gans, Ente
  • Touriga Nacional wird angebaut in Portugal, Douro, Dão, Trás-os-Montes, Ribatejo, Península de Setúbal, Alentejo, Spanien, Frankreich, Argentinien, Brasilien, Australien, Kalifornien, Südafrika
  • Touriga Nacional wird angebaut in der Algarve
  • Touriga Nacional wird verschnitten mit Touriga Franca, Tinta Roriz, Baga
  • Touriga Nacional wird verwendet zum Keltern von Rotwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein
  • Jancis Robinson, Julia Harding, Jose Vouillamoz: Wine Grapes. Allen Lane, 2012 » Wine Grapes