Bical


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Bical ist eine weiße Rebsorte, die hauptsächlich in Portugal kultiviert wird. Die Bezeichnung bedeutet so viel wie "Säuerling" und ist auf die deutlich spürbare Säure der Bical-Weine zurückzuführen.
Einige Synonyme der Bical-Rebe können leicht mit denen der Rebsorten Fernão Pires oder Arinto verwechselt werden.


Ampelographische Sortenmerkmale

Anzeige



Sie zählt zu den früh reifenden Rebsorten und trägt mittelgroße Trauben mit kleinen, ovalen Beeren. Sie hat eine Anfälligkeit für Rebkrankheiten wie dem Mehltau oder der Verrieselung. Sollten die Beeren zu lange reifen können sie über extrem hohe Alkoholwerte verfügen.


Bical-Weine

Aus der Bical-Rebe gekelterte Weine sind sehr säurebetont aber dennoch fein strukturiert, duftig und fruchtig. Sie haben ein begrenztes Alterungspotential.


Bical-Weine

Aus Bical gekelterte Weine besitzen Aromen, die im Duft an Steinobst wie Aprikosen oder Pfirsiche erinnern. Bei optimaler Reife kann man auch Aromen von Südfrüchte ausmachen.


Verschnittpartner

Bical-Weine können im Verschnitt mit den Rebsorten Arinto, Códega, Doña Branca, Rabigato, Viosinho, Sercial für die Kelterung von Weißweinen und Schaumweinen verwendet werden.


Bical-Wein passt zu

Bical-Weine empfehlen sich als Begleiter zu Fisch, Meeresfrüchten oder hellem Fleisch sowie zur mediterranen Sommerküche.


Vorkommen

Hauptsächlich wird die in Portugal auf ca. 1.000 ha Rebfläche kultivierte Bical in den Bereichen Trás-os-Montes, Beira, Bairrada, Alentejo, Ribatejo, im Douro-Tal sowie auf den Azoren, angebaut.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet unterscheiden sich auch die Bezeichnungen der Bical-Traube. Die Rebsorte ist auch unter den Synonymen Arinto de Alcobaça, Barrado das Moscas, Bical de Bairrada, Borrado das Moscas, Fernao Pires do Galengo, Fernao Pires Galego, Pedro, Pintado das Moscas, Pintado dos Pardais und Torrontés bekannt.
In Portugal gibt es für die Bical eine ganze Reihe an Bezeichnungen, die oft zu Verwechslungen führen. So besteht zum Beispiel keine Verwandtschaft zur Arinto, auch wenn das Synonym Arinto de Alcobaça darauf hindeuten könnte.
Darüber hinaus trägt die rote Rebsorte Touriga Nacional das Synonym Bical. Auch hier gibt keine Belege für eine verwandtschaftliche Beziehung der beiden Rebsorten.
Das Synonym Borrado das Moscas beudeutet soviel wie Fliegendreck und ist eine Anspielung auf die kleinen dunklen Punkte auf den Beeren.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Bical besitzt Alterungspotential
  • Bical besitzt Aromen von Steinobst, Aprikosen, Pfirsichen, Südfrüchten
  • Bical ist anfällig für Mehltau, Verrieselung
  • Bical ist eine weiße Rebsorte, Rebsorte
  • Bical passt zu Fisch, Meeresfrüchten, hellem Fleisch, mediterranen Sommerküche, Fleisch
  • Bical wird angebaut in Trás-os-Montes, Beira, Bairrada, Alentejo, Ribatejo, Douro
  • Bical wird verschnitten mit Arinto, Códega, Doña Branca, Rabigato, Viosinho, Sercial
  • Bical wird verwendet zum Keltern von Weißwein, Schaumwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein
  • Jancis Robinson, Julia Harding, Jose Vouillamoz: Wine Grapes. Allen Lane, 2012 » Wine Grapes