Verschnitt


Französisch: Coupage


Inhaltsverzeichnis

Ein Verschnitt ist eine Mischungen von Wein, Most oder Trauben zu unterschiedlichen Zwecken:

  • um über die Jahre gleich bleibende Weine zu erzeugen, wie z. B. für Sekt
  • um einen Wein dem "Geschmack des Marktes" anzupassen
  • um einen Wein zu gewinnen, den es sonst in dieser Qualität nicht gäbe.

Hochwertige deutsche Weine mit Lagenbezeichnung werden kaum verschnitten, da man die Individualität der Fässer bewahren möchte. Verschnitte aus mehreren Sorten oder Jahrgängen sind beispielsweiseChianti,Bordeaux, Portwein,Rioja, Sherry undTokajer.

Die Verschnittanteile namensgleicher Weine sind durch das deutsche Weingesetz stark reglementiert. Im so genannten Kellerbuch muss der Verschnitt auf den Liter genau vermerkt sein.

Bei der Herstellung von Schaumwein nennt man den Verschnitt Cuvée. Damit wird die Mischung verschiedener Grundweine bezeichnet.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Gouais Blanc, Merlot, Pinot Blanc, Turchetta, Trebbiano Giallo, Molar, Pedro Ximénez, Côdega de Larinho, Complexa, Carrega Branco, Ratinho, Malvasía Parda, Seara Nova, Barcelo, Generosa, Malvasia Fina und Rufete wird ausgebaut im Verschnitt
  • Verschnitt ist ein Synonym für Cuvée



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon