Füllstoffe


Englisch: Bulking agents
Französisch: Agent de charge
Italienisch: Agenti di carica
Spanisch: Agentes de carga


Inhaltsverzeichnis

Füllstoffe sind eine Funktionsklasse der Lebensmittelzusatzstoffe. Füllstoffe werden eingesetzt, wenn das Volumen eines Lebensmittels erhöht werden soll, dabei der Brennwert jedoch nicht steigen darf. Insbesondere energiereduzierte Lebensmittel werden mithilfe dieser Zusatzstoffe hergestellt. Die Lebensmittelindustrie verwendet unter anderem Wasser und Luft, um zusätzliches Volumen zu erzeugen.


Für welche Lebensmittel werden Füllstoffe verwendet?

f0001070-86.358244365362

© bergamont / fotolia.com

Füllstoffe kommen in erster Linie bei Produkten zum Einsatz, deren Energiegehalt reduziert werden soll. Mehr Volumen und Masse erzeugen ein angenehmes, volles Gefühl im Mund, ohne dass hierfür mehr Fett oder andere Geschmacksträger verwendet werden müssen. Verwendet werden Füllstoffe beispielsweise für Backmittel, Käse in Scheiben oder gerieben, Käsezubereitungen, Säfte, Lebensmittelüberzüge, Backwaren, Gelee, Konfitüre, Marmelade, Kaugummi, Milchmischgetränke, Speiseeis, Obstkonserven, Gemüsekonserven, Süßwaren, Bier das nicht nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut ist, Getränkepulver, Sahnesteif, Tortenguss, Würzzubereitungen, Fleischerzeugnisse und Wurstwaren, Saucen, Senf, Nahrungsergänzungsmittel, energiereduzierte Süßwaren und Desserts, Mayonnaise, Knabbererzeugnisse und Trockenlebensmittel.


Der Einsatz von Füllstoffen

Lebensmittel, die auch bei einem geringeren Energiegehalt ein gutes, volles Mundgefühl erzeugen sollen, werden oftmals mit Füllstoffen versetzt. Füllstoffe verleihen den Lebensmitteln Volumen, tragen jedoch nicht wesentlich zu einer Steigerung des Energiegehalts bei. In der Regel werden Füllstoffe im menschlichen Organismus nicht verarbeitet, sondern weitgehend unverdaut ausgeschieden. In erster Linie kommen diese Lebensmittelzusatzstoffe bei energiereduzierten Produkten zum Einsatz. Daneben werden diese Zusatzstoffe auch für andere Lebensmittel genutzt, um deren Masse und Volumen zu erhöhen. In der Lebensmittelindustrie stellen Wasser und Luft die wichtigsten Füllstoffe dar. Wasser und Luft werden jedoch nicht den Lebensmittelzusatzstoffen zugeordnet. Zu den Füllstoffen werden unter anderem die Zusatzstoffe:

gezählt. Füllstoffe gelten weitgehend als gesundheitlich unbedenklich, da sie in der Regel unverdaut ausgeschieden werden. Allerdings können einige dieser chemischen Verbindungen die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung behindern.


Wirkmechanismen von Füllstoffen

Füllstoffe sollen das Volumen eines Lebensmittels erhöhen, ohne die Produkteigenschaften maßgeblich zu verändern. Cellulose ist beispielsweise ein in Wasser und Alkohol unlöslicher Stoff, der sich dennoch sehr gleichmäßig in Flüssigkeiten verteilen lässt und den Lebensmitteln eine gewisse Struktur verleiht. Im Mund entsteht durch Cellulose ein sahniges Gefühl.


Zulassung von Füllstoffen

Füllstoffe gehören zu den Lebensmittelzusatzstoffen und unterliegen daher strengen Zulassungsbedingungen. In der Europäischen Union müssen Zusatzstoffe bestimmte Bedingungen erfüllen, ehe sie für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen werden. Füllstoffe können je nach Stoff für Lebensmittel allgemein oder nur für die Verwendung in bestimmten Lebensmitteln zugelassen werden. Wird ein Zusatzstoff in einem Lebensmittel verwendet, muss dies in der EU gekennzeichnet werden. Bei Füllstoffen wird auf der Zutatenliste der Begriff "Füllstoff" vermerkt und darauf folgt dann entweder die E-Nummer oder die genaue Stoffbezeichnung.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Agar-Agar ist ein Füllstoff
  • Füllstoffe ist eine Funktionsklasse
  • Füllstoffe sind Lebensmittelzusatzstoffe
  • Füllstoffe werden eingesetzt für die Herstellung von Käsezubereitungen, Käse in Scheiben, Lebensmittelüberzüge, Säfte, Gelee, Konfitüre, Marmelade, Kaugummi, Milchmischgetränke, Speiseeis, Obstkonserven, Gemüsekonserven, Süßwaren, Bier, Getränkepulver, Sahnesteif, Tortenguss, Würzzubereitungen, Fleischerzeugnisse, Wurstwaren, Saucen, Senf, Nahrungsergänzungsmitteln, Energiereduzierte Süßwaren, Desserts, Mayonnaise, Knabbererzeugnissen, Trockenlebensmittel, Backmittel, Backwaren, geriebem Käse



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben