Calciumcarbonat, E 170, Kalziumkarbonat, Kohlensaurer Kalk


Englisch: Calcium carbonate
Französisch: Carbonate de calcium
Italienisch: Carbonato di calcio
Spanisch: Carbonato cálcico


Inhaltsverzeichnis

Calciumcarbonat, Claciumkarbonat oder kohlensaurer Kalk ist eine chemische Verbindung der Elemente Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff mit der chemischen Formel CaCO3. Er wird insbesondere von der Lebensmittelindustrie als Lebensmittelzusatzstoff verwendet und kann als Farbstoff, Säureregulator oder Trennmittel eingesetzt werden. Calciumcarbonat kommt auch in der Natur häufig vor, wird jedoch für den industriellen Gebrauch meist künstlich hergestellt. Bekannt ist Calciumcarbonat auch als Kreide oder Kalk und wird in der Landwirtschaft beispielsweise zur Düngung von Zuckerrüben benutzt. Calciumcarbonat löst sich nicht in Wasser oder Fett. Als Farbstoff ist Calciumcarbonat lichtecht und zeigt sich beständig gegen Hitze. Auf Säuren reagiert der Lebensmittelzusatzstoff jedoch empfindlich. Um bei der Lebensmittelherstellung zum Einsatz zu kommen, muss Calciumcarbonat eine hohe Reinheit aufweisen.


Herstellung von Calciumcarbonat

Calciumcarbonat kann auf verschiedene Arten gewonnen werden. Zum einen ist es möglich den Stoff durch das sehr feine Mahlen von Kalkstein zu gewinnen zum anderen kann Calciumcarbonat künstlich hergestellt werden. Bei der chemischen Synthese von Calciumcarbonat wird eine chemische Reaktion von Calciumionen und Carbonationen herbeigeführt.


Verwendung von Calciumcarbonat

Calciumcarbonat ist grundsätzliche für alle Lebensmittel zugelassen. Mit Ausnahme von unbehandelten Lebensmitteln und Lebensmitteln, bei denen der Einsatz von Zusatzstoffen aufgrund gesetzlicher Regelungen verboten ist. Calciumcarbonat darf ohne Beschränkung der Höchstmenge zugesetzt werden. Calciumcarbonat kommt zum Einsatz bei Traubensaft, Beikost für Kleinkinder, Backmitteln, Kaugummi, Käse, Überzüge für Lebensmittel und Dragees.
Als Farbstoff dient Calciumcarbonat der Weißfärbung von Lebensmitteln.
Als Säureregulator dient Calciumcarbonat beim neutralisieren überschüssiger Säure, also bei der Einstellung des gewünschten Säuregehalts von Quark und Quarkerzeugnissen sowie bei der Herstellung von Most und Wein wird Calciumcarbonat als Säureregulator verwendet.
Bei Salz und geriebenem Käse dient Calciumcarbonat als Trennmittel und sorgt dafür, dass Käse und Salz nicht verklumpen.

Calciumcarbonat wird zudem bei der Aufbereitung von Trinkwasser zur Entsäuerung eingesetzt und dient als Trägerstoff für andere Lebensmittelzusatzstoffe. Calciumcarbonat ist auch für die Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln zugelassen und dient in der Malerei als Weiß-Pigment.


Calciumcarbonat: Gesundheitliche Risiken

Calciumcarbonat gilt als unbedenklich für die Gesundheit. Ein ADI-Wert wurde für diesen Lebensmittelzusatzstoff nicht festgelegt. Calciumcarbonat darf zudem bei der Herstellung von Bio-Lebensmitteln verwendet werden.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben