lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: GetränkeAlkoholhaltige GetränkeWeinWeinbaugebiete

Navarra - Weinanbaugebiet



© Bibanesi / fotolia.com



Das Navarra ist eine Weinbauregion im Norden Spaniens, deren Rebflächen sich auf dem Gebiet des ehemals mächtigen Königreichs von Navarra befinden und direkt an das Rioja grenzen. Es verfügt über eine Gesamtrebfläche von ca. 24.000 ha, von denen aber nur 18.500 ha als D.O. klassifiziert sind. Die restlichen 5.500 ha teilen sich auf die, noch nicht von Consejo Regulador anerkannten Rebflächen des Rioja Baja im Süden und des Baskenlandes im Norden auf.



Die Region des Weinanbaugebietes Navarra

Die Weinberge grenzen im Norden an die Ausläufer der Pyrenäen und breiteten sich anschließend in östlicher Richtung, entlang des Ebro aus. Die Rebstöcke finden hier ideale klimatische Bedingungen vor, da sie durch die Bergmassive von kühlen Nordwinden geschützt sind.

Die Region wird laut spanischem Weingesetz in die 5 autonomen Weinbaubereiche Tierra Estella, Valdizarbe, Baja Montaña, Ribera Alta und Ribera Baja gegliedert. jedes der Bereiche ist als D.O. klassifiziert.

Tierra Estella

Als Tierra Estella wird der nordwestlichste, noch nicht als D.O. klassifizierte Bereich Navarras bezeichnet, der klimatisch gesehen eigentlich nicht für Rebkulturen geeignet ist. Die Weine erinnern eher an mitteleuropäische als an spanische Gewächse. Es konnten sich vor allem europäische Rebsorten etablieren, die im atlantischen Klima passable Qualitäten hervorbringen.

Valdizarbe

Östlich der Tierra Estella befindet sich Valdizarbe, ein Bereich der auch nicht über die optimalen klimatischen Voraussetzungen für Rebkulturen verfügt. Aufgrund dessen müssen die Trauben sehr früh geerntet werden und können folglich nur zur Herstellung von jugendlich leichten und frischen Weinen verwendet werden.

Baja Montaña

Die Baja Montaña ist der östlichste Weinbaubereich Navarras, der direkt an Aragonien grenzt. Hier entstehen vorwiegend leichte und spritzige Rosados, die über eine gute Qualität verfügen, aber selten in Flaschen abgefüllt werden, da der Großteil nur für den Eigenverbrauch der Winzer produziert wird.

Ribera Alta

Als Ribera Alta bezeichnet man das Zentrum des navarresischen Weinbaus. Hier werden vorwiegend saftige und extraktreiche Weine hergestellt, welche sehr hohe Qualitäten erreichen können.

Ribera Baja

Als Ribera Baja bezeichnet man den südlichsten Weinbaubereich Navarras, der für 30 % der gesamten Rebfläche verantwortlich zeichnet. Auf den trockenen, sandigen und eisenhaltigen Kalkböden finden die Rebstöcke optimale Voraussetzungen. Die Weine haben meist einen trockenen und kräftigen Charakter, eine tief dunkle Farbe und einen mittleren, bis hohen Alkoholgehalt.



Geschichte des Weinanbaugebietes Navarra

Schon zur Zeit der Römer hatte der Weinbau eine große Bedeutung. Erste, in der Antike angelegte Kellereien, verfügten laut jüngsten archäologischen Funden schon über Kapazitäten, die zur Herstellung von bis zu 75.000 Ltr. Wein/Jahr reichten. Nach den Römern kam eine längere Dürreperiode für den Weinbau, der jedoch im Mittelalter eine wahre Renaissance erlebte. Immer mehr Klöster begannen sich mit Reben zu beschäftigen, und errichteten eine Vielzahl von Weinbergen, um die Pilger, die sich auf dem Weg nach Santiago de Compostela befanden, mit Wein versorgen zu können.

Den Höhepunkt erreichte die Region unter der Herrschaft der Könige von Navarra, die durch ihre kriegerischen Leistungen ein riesiges Gebiet unter ihre Kontrolle brachten, welches von Spanien bis nach Frankreich reichte und dabei 3 der bedeutendsten Weinbauzentren der Welt, nämlich das Bordeaux, das Rioja und das Navarra, einschloss.



Rebsorten des Weinanbaugebietes Navarra

Im Navarra dominieren die Rotweinrebsorten, die aber zum Großteil nicht spanischer, sondern französischer Herkunft sind. Die Beliebteste ist die Grenache-Rebe, die auch als Garnacha bezeichnet, und zur Herstellung der berühmten Rosados verwendet wird. Weiters sind auch Tempranillo, Cabernet Sauvignon und Merlot von Bedeutung.

Die Weißweinrebsorten befinden sich deutlich im Hintergrund und bringen nur mäßige Qualitäten hervor und werden deshalb meist nur für Verschnittzwecke genutzt. Am beliebtesten sind Chardonnay und Viura.



Eigenschaften des Weinanbaugebietes Navarra

Brüht wurde das Navarra vor allem wegen der Rosados, die weltweit einen hohen Stellenwert genießen. Sie bestechen durch jugendliche Frische, Leichtigkeit und Spritzigkeit. Dennoch kann man seit Beginn der 1990er Jahre eine klare Tendenz hin zur Produktion von kräftigen und fruchtbetonten Rotweinen, nach dem Vorbild des Rioja erkennen. Die besten Weine werden schon in Reserva bzw. Gran Reserva Qualität ausgebaut und verfügen über ein Alterungspotenzial von bis zu 20 Jahren.

Nicht an die Qualität der Rosé- oder Rotweine konnten bis heute die Weißweine anschließen. Sie sollten eher jung getrunken werden um ihre Leichtigkeit, ihre Frische und ihre Fruchtigkeit voll ausspielen zu können.



Wichtige Wein-Produzenten des Weinanbaugebietes Navarra

Rebsorten aus Navarra

Rebsorten die in Navarra angebaut werden:





Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Graciano wird angebaut in Navarra








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me