Squash, Patisson, Bischofsmütze, Kaisermütze


Wissenschaftliche Bezeichnung: Cucurbita pepo var. Patissonina
Englisch: Bush patisson squash, Scallop, Pattypan squash, Scallop squash, Custard marrow, Custard squash
Französisch: Bonnet d'électeur, Courges potagères d'été, Pâtisson
Italienisch: Zucca pasticcina
Spanisch: Zapallo patison


Inhaltsverzeichnis
s0005140-86.358244365362

© eyewave / fotolia.com

Squash oder auch Patisson (bot.: Cucurbita pepo var. Patissonina) ist ein Gartenkürbis und zählt zum Gemüse bzw. zum Fruchtgemüse. Botanisch ist der der Gattung der Kürbisse (bot.: Cucurbita) zuzorodnen. Die Gattung Cucurbita zählt zur Familie der Kürbisgewächse (bot.: Cucurbitaceae), die Teil der Ordnung der Kürbisartige (bot.: Cucurbitales) ist.

Die Früchte sind klein und werden aufgrund ihres Aussehens gelegentlich mit fliegenden Untertassen verglichen. Für diesen Kürbis gibt es zahlreiche Synonyme. Er wird beispielsweise auch Abobora, Bischofsmütze, Courge, Kaisermütze, Melonenkürbis, Melonensquash oder auch Zapallo genannt. Im englischsprachigen Raum sind die kleinen lustig aussehenden Kürbisse als sunburst squash, pattypan squash oder white squash bekannt. In Australien spricht man vom Button Squash und in Italien vom Scallopini. In Frankreich nennt man den Cucurbita pepo convar patissonia Pâtisson.


Pflanzenbeschreibung

s0005140-86.358244365362

© schankz / fotolia.com

Da dieser Kürbis zu den Arten gehört, die mehr Wärme benötigen, wird er vor allem in den wärmeren Ländern und in den Sommermonaten angebaut. Der Patisson ist eine einjährige, kriechende Rankenpflanze, dessen Früchte in der Regel so groß werden wie eine Hand. Die Früchte können zwischen 10 und 25 cm groß werden. Die Kürbisse sind zumeist rund und eher flach. Sie erinnern an einen Diskus oder eine großen Qualle, werden aber auch gern einem Pilzhut verglichen. Der Rand der Kürbisse ist unregelmäßig gewellt. Auch wenn die meisten Patissons weiß sind, so gibt es sie doch in einer großen Farbenvielfalt. Neben weißen Früchten gibt es auch gelbe, hellgrüne und gestreifte.


Sorten

Die Zahl der Sorten dieser Kürbisart ist nicht sehr groß. Es gibt unter anderem Sorten wie White Bush (er ist weiß und scheibenförmig), Patty Pan (weiß und scheibenförmig), Peter Pan (hellgrün), Sunburst und Yellow Custard (beide Sorten tragen gelbe Früchte). In einigen Ländern wird dieser Kürbis außerdem in Miniaturformat kultiviert. Insbesondere in Frankreich und Chile werden Mini-Kürbisse kultiviert. Ursprünglich stand Squash für Kürbisse, die nicht gekocht, sondern roh verwendet wurden. In den USA, in denen der Squash besonders weit verbreitet ist, wird nach wie vor zwischen Summer Squash (Sommerkürbis) und Winter Squash (Winterkürbis) unterschieden. Unter summer squashes versteht man Sorten, die unreif geerntet werden und sich nicht lange lagern lassen. Summer squashes gehören zumeist zu den Gartenkürbissen und werden gebraten oder gekocht. Die winter squashes werden dagegen reif im Herbst geerntet. Diese Kürbisse lassen sich länger lagern und werden in der Regel gekocht oder gebacken. Patisson kommt in unterschiedlichen Größen und Farben auf den Markt. Viele dieser Kürbisse sind relativ geschmacksneutral. Der Kürbis wird daher auch selten roh verzehrt. Sein Aroma erhält er durch Garen, Backen oder Braten und verschiedene Gewürze. Geschmacklich erinnern die eher kalorienarmen Gemüsekürbisse an Zucchini. Kleinere Früchte haben oft einen leicht süßlichen Geschmack und ähneln ein wenig der Artischocke. Sie werden wie Zucchini möglichst jung geerntet.


Geschichte

Beim Patisson handelt es sich um eine relativ alte Kürbisart. Angebaut wurden diese Kürbisse bereits von den Indianern im vorkolumbianischen Amerika. Hervorgegangen sein soll dieser Kürbis aus der Kreuzung von Gurke und Kürbis. In Amerika ist der Patisson relativ weit verbreitet und zählt zu den Gemüsekürbissen, die häufig verzehrt werden.


Angebot

s0005140-86.358244365362

© eyewave / fotolia.com

Der Gartenkürbis Patisson mag es gerne warm und stammt daher nur in den Sommermonaten aus eigener Produktion. Angebaut wird er hierzulande von Mitte Juli bis Oktober. Ansonsten müssen die Früchte importiert werden. Aus Frankreich kommt der sogenannte Sommersquash und aus Kenia der Wintersquash. Daneben werden die Früchte ganzjährig aus einigen anderen Ländern eingeführt. Man kann den Patisson auch im heimischen Garten, im Gewächshaus oder auf der Fensterbank ziehen. Wie die Zucchini sollte auch der Gartenkürbis jung geerntet werden. Die Früchte haben dann etwa eine Größe von 9 bis 12 cm und wiegen zwischen 200 und 300 g. Verkauft wird nach Gewicht.


Einkauf und Lagerung

Patisson findet man leider eher selten auf den deutschen Märkten. Wer doch einmal einen dieser kleinen Kürbisse findet, sollte beim Kauf einiges beachten. Stilansatz und Schale sollten möglichst intakt sein. Ist die Frucht bereits beschädigt, sollte man nicht zugreifen. Sind bereits kleine Beschädigungen vorhanden, verkürzt sich die relativ kurze Haltbarkeit. Wer die Auswahl hat, sollte besonders kleine Exemplare auswählen, da diese nicht geschält werden müssen und im Gegensatz zu den größeren etwas intensiver im Geschmack sind. Beim Patisson handelt es sich um einen sogenannten Sommerkürbis, der anders als viele Winterkürbisse nicht für eine lange Lagerung geeignet ist. Wenige Tage an einem kühlen Ort halten die Früchte aber durch. Die Früchte des Squash sind ähnlich lange haltbar wie Zucchini. Die Früchte halten am längsten bei Temperaturen zwischen 8 und 10 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 90 %.


Inhaltsstoffe des Patisson

Der Patisson enthält ähnliche Stoffe wie die Zucchini. Er ist besonders kalorienarm. Auf 100 g kommen etwa 13 kcal. Das Gemüse ist reich an Kalium, was dem Zellwachstum im menschlichen Körper zugute kommt. Squash sind außerdem reich an Vitamin A und Vitamin C, Niacin und Magnesium. Wichtig zu wissen ist, dass die Inhaltsstoffe mit zunehmender Reifezeit nicht zunehmen, sondern vielmehr durch einen höheren Wassergehalt verdünnt werden. Es spricht also auch hinsichtlich der Inhaltsstoffe nichts dagegen, die Früchte früh zu ernten.


Verwendung in der Küche

s0005140-86.358244365362

© womue / fotolia.com

Geschmacklich ist Patisson mit der Zucchini zu vergleichen und kann auch wie diese zubereitet werden, eignen sich allerdings nur bedingt für den Rohverzehr. Wer den Kürbis roh verzehren und beispielsweise im Salat verwenden möchte, sollte dafür besonders kleine, zarte Früchte wählen. Möglichst jung und "unreif" geerntet schmecken die Früchte am besten. Patissons können gekocht, gebacken, gebraten oder gedämpft werden. Man kann sie schälen und in Scheiben schneiden und als Gemüse zubereiten. Sie lassen sich gut mit anderen Gemüsesorten kombinieren und haben keinen besonders starken Eigengeschmack. Da das Gemüse eher geschmacksneutral ist, sollte es mit viel Kreativität gewürzt werden. Es eignet sich unter anderem als Beilage zu Fleisch und Fisch. Die kleinen Kürbisse lassen sich auch aushöhlen und können anschließend mit Hackfleisch, Hackfleischersatz, Bulgur, Reis, Couscous oder anderem Gemüse gefüllt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, das Gemüse klein zu schneiden und gemeinsam mit Zwiebeln anzuschmoren. Für Eintöpfe, Gemüsepfannen und Aufläufe ist das Gemüse ebenfalls geeignet. Die Kochzeit dieses Gemüsekürbisses ist relativ kurz. Die Früchte können mit und ohne Schale verwendet werden. Im Übrigen können Patissons genau wie Gurken sauer eingelegt oder anderweitig konserviert werden. Neben den Früchten sind auch die Blüten essbar. Sie werden frittiert oder dienen als Dekoration. Die getrockneten Früchte können als Dekoration verwendet werden.



Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Squash: Hauptnährstoffe
Kalorien (kcal/kj): 19/79
Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE): 0,2
Broteinheiten (BE): 0,17
Kohlenhydrate: 2,20 g
Ballaststoffe: 1,10 g
Eiweiß: 1,60 g
Wasser: 93 g
Fett: 0,40 g
MFU: + g
Cholesterin: 0 mg

Squash: Vitamine
Retinol: 37 µg
Thiamin: 0,20 mg
Riboflavin: 0,09 mg
Niacin: 0,40 mg
Pyridoxin: 0,12 mg
Ascorbin: 16 mg
Tocopherol: * mg

Squash: Mineralstoffe
Natrium: 3 mg
Kalium: 177 mg
Calcium: 30 mg
Phosphor: 25 mg
Magnesium: 18 mg
Eisen: 1,50 mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Squash ist ein Kürbisgewächs, Kürbisgemüse, Gartenkürbis, Kürbis



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon