Triammoniumcitrat, Salze der Citronensäure, E 380, Ammoniumcitrat


Englisch: Triammonium citrate
Französisch: Triammoniumsitraatti
Italienisch: Citrato ammonico, Triammonio citrato,
Spanisch: Citrato triamónico


Inhaltsverzeichnis

Triammoniumcitrat ist ein Zusatzstoff für Lebensmittel und trägt die europäische Zulassungsnummer E 380. Auf der Zutatenliste von Lebensmitteln kann Triammoniumcitrat auch als Salze der Citronensäure oder Ammoniumcitrat oder seiner E-Nummer deklariert sein. In der Lebensmittelindustrie wird Triammoniumcitrat in den Funktionsklassen der Säuerungsmittel, Säureregulatoren, Schmelzsalze und Komplexbildner geführt.

Triammoniumcitrate werden von den Lebensmittelherstellern in erster Linie als Säureregulatoren eingesetzt, dienen aber auch das Stabilisierung von grünem Gemüse. Bei den Ammoniumcitraten handelt es sich um Salze der Citronensäure (E 330). Die Citronensäure kommt als Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels in jeder lebenden Zelle vor. Pro Tag setzt der menschliche Organismus circa 2 kg Citrate um. Die Lebensmittelindustrie nutzt E 380 unter anderem, um Geliervorgänge mit Pektin zu regulieren. Triammoniumcitrat liegt als kristalliner farbloser Feststoff vor und lässt sich leicht in Wasser lösen.


Verwendung von Triammoniumcitrat

t0002230-85.747938751472

© picsfive / fotolia.com

Citrate wie das Triammoniumcitrat sind grundsätzlich für alle Lebensmittel zugelassen. Für Lebensmittel, die unbehandelt an den Verbraucher abgegeben werden sollen, sowie Produkte, die entsprechend gesetzlicher Bestimmungen nicht durch Lebensmittelzusatzstoffe verändert werden dürfen, darf auch E 380 nicht verwendet werden. Eine Höchstmengenbeschränkung wurde für Ammoniumcitrat nicht festgelegt.

Die Lebensmittelhersteller setzen E 380 unter anderem ein für Trockenmilch, Kondensmilch, Desserts, Süßwaren, verpacktes sowie geschnittenes Obst und Gemüse, Marmelade, Konfitüre, Gelee, Gemüsekonserven, Obstkonserven, geschälte Kartoffeln, Gelierzucker und Fleischprodukte. Für Enzymzubereitungen, Kosmetikprodukte und Arzneimittel wird diese Substanz ebenfalls verwendet.


Herstellung von Triammoniumcitrat

Wenn Triammoniumcitrate als Lebensmittelzusatzstoffe verwendet werden sollen, werden diese in der Regel durch Neutralisierung von Ammoniak durch Citronensäure gewonnen. Es können bei der Herstellung von E 380 gentechnisch veränderte Mikroorganismen zum Einsatz kommen.


Gesundheitliche Risiken durch Triammoniumcitrat

Ammoniumcitrate gelten gesundheitlich unbedenklich. Über Lebensmittel aufgenommene mit Triammoniumcitrate werden vollständig verwertet. Ein ADI-Wert wurde für diesen Lebensmittelzusatzstoff nicht festgelegt. Allerdings kann es durch den Verzehr von Lebensmitteln mit Triammoniumcitrat zu allergischen Reaktionen kommen. Für die Herstellung dieses Zusatzstoffes werden Schimmelpilze genutzt. Wer auf Schimmelpilze allergisch reagiert, zeigt daher möglicherweise auch bei E 380 entsprechende Symptome.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Triammoniumcitrat besitzt keine Empfehlung für einen ADI-Wert
  • Triammoniumcitrat ist Salze der Citronensäure, Ammoniumcitrat
  • Triammoniumcitrat ist ein Säuerungsmittel, Säureregulator, Schmelzsalz, Komplexbildner, Lebensmittelzusatzstoff
  • Triammoniumcitrat kann Auslöser sein für Allergien
  • Triammoniumcitrat kann hergestellt sein aus genetisch veränderten Organismen
  • Triammoniumcitrat wird hergestellt aus Schimmelpilze
  • Triammoniumcitrat wird verwendet für Trockenmilch, Kondensmilch, Desserts, Süßwaren, verpacktes, geschnittenes Obst, verpacktes, geschnittenes Gemüse, Marmelade, Konfitüre, Gelee, Gemüsekonserven, Obstkonserven, geschälte Kartoffeln, Gelierzucker, Fleischprodukte



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben