Ondenc, Oeil de Tour, Raisin d'août des sables, Oundenq, Riverain, Austenq, Oudène, Chalosse, Bergeracois, Piquepoul de Moissac, Blanquette sucrée, Blanc de Gaillac, Primaï, Irvine’s White, Cu de Brecherou, Printiou, Sercial, Doundent, Dourec, Sencit blanc, Fronsadais, Prendiou


Inhaltsverzeichnis

Ondenc ist eine in Südwestfrankreich heimische Rebsorte aus der Weißweine gekeltert werden. Sie eignet sich für die Herstellung von Stillwein, Schaumwein und Süßwein. Die Trauben können auch für die Destillation verwendet werden.
Der Name der Rebsorte leitet sich wahrscheinlich von der kleinen Stadt Ondes nahe Toulouse ab.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die Rebsorte ist sehr ertragsstark aber auch anfällig gegenüber Rebkrankheiten und wird daher nur selten und eher in geschützten Lagen kultiviert. Aus ihr werden sehr feine Weine mit durchschnittlichem Alkoholgehalt hergestellt. Aufgrund ihres hohen Säuregehaltes werden die Trauben in der Regel spät geerntet. Meist wird die Rebsorte aber als Bestandsteil von hochwertigen Cuvées verwendet.


Vorkommen

Hauptsächlich wird die Rebe im Südwesten in den Appellationen Gaillac und Bergerac aber auch im Bordeaux und an der Loire kultiviert. Außerhalb Frankreichs ist die Rebsorte in Australien, Argentinien, Spanien und Portugal von Bedeutung.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Ondenc-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Austenq, Bergeracois, Blanc de Gaillac, Cu de Brecherou, Doundent, Fronsadais, Oeil de Tour, Oundenq, Oudène, Piquepoul de Moissac, Primaï, Printiou, Dourec, Prendiou, Raisin d'août des sables, Riverain, Chalosse, Blanquette sucrée, Irvine's White, Sercial und Sencit blanc. Ondenc wiederum wird auch als Synonym für die Rebsorte Bourboulenc verwendet.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Ondenc wird verwendet zum Keltern von Weißwein, Stillwein, Schaumwein, Süßwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein