Du bist hier: LebensmittelGetreide


Gerste



Wissenschaftliche Bezeichnung: Hordeum vulgare
Englisch: Barley
Französisch: Orge
Spanisch: Orzo
Italienisch: Orzo


Inhaltsverzeichnis



Die Gerste (bot.: Hordeum vulgare) ist ein Getreide und gehört zu den Gräsern (bot.: Poaceae). Hordeum vulgare ist nur eine von vielen Gerstenarten, die hier stellvertretend für andere Arten genannt ist. Gerste wird einjährig angebaut und wächst etwa 0,5 bis 1,3 m hoch. Gerste besitzt einblütige Ähren mit zwei schmalen Hüllspelzen. Die Hüllspelzen laufen bei den meisten Sorten in lange Grannen aus. Die Ähren neigen sich oder hängen im reifen Zustand herab. Erkennungsmerkmal sind die langen, unbewimperten Blattöhrchen. Sie umschließen den Halm vollständig. Das Blatthäutchen ist i.d.R. schmal und leicht gezahnt. Aus botanischer Sicht sind die Körner genau wie Nüsse einsamige Schließfrüchte. Während 2-zeilige Gerstensorten meist als Sommergerste angebaut werden und als Braugerste Verwendung finden, werden 4- und 6-zeilige Gerstensorten als Wintergerste angebaut und meist als Futtergerste an das Vieh verfüttert.


Gerste: Geschichte

Die Gerste ist eine der ältesten kultivierten Getreidearten und stammt sehr wahrscheinlich ursprünglich aus Südasien. Sie wurde bereits im 9.Jt. v.Chr. in Vorderasien angebaut und als Lebensmittel verwendet und ab dem 5.Jt. v.Chr. auch in Europa kultiviert. Die Gerste wurde damals geröstet, zerstoßen und zu Brei und später auch zu Fladenbrot verarbeitet. Heute wird Gerste vorwiegend in Europa, Russland,Kanada und den USA angebaut.


Gerste: Inhaltsstoffe

Ohne Spelzen enthalten Gerstenkörner 60 bis 70 % Kohlenhydrate, 11 % Eiweiß, 10 % Ballaststoffe, 2 % Fett und 2 % Mineralstoffe sowie bedeutende Mengen an B-Vitaminen. Gerste enthält Gluten, das bei Personen mit Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) zu gesundheitlichen Problemen führen kann.


Gerste: Verwendung

Gerste wird in den Industrienationen hauptsächlich als Viehfutter verwendet. Daneben aber auch in der Brauerei zum Brauen von Bier und in der Brennerei zum Brennen von Whisky. Zusätzlich wird Gerste in der Vollwertküche eingesetzt und zur Herstellung von Kaffee-Ersatz (Malzkaffe) verwendet. Außerhalb der Industriestaaten, vorwiegend in ärmeren Regionen Asiens und Afrikas dient Gerste oft als Grundnahrungsmittel und wird zur Herstellung von Brot verwendet. Gerste muss vor dem Verzehr bzw. vor der eigentlichen Zubereitung geschliffen und poliert werden. Dabei werden die Frucht- und Samenschalen entfernt; Es entstehen rundliche Körner, die als Graupen bezeichnet werden. Gerstengraupen werden u.a. auch als Suppeneinlage oder zur Herstellung von Süßspeisen verwendet.



Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Gerste: Hauptnährstoffe
Kalorien (kcal/kj): 315/1316
Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE): 6,3
Broteinheiten (BE): 5,25
Kohlenhydrate: 63,30 g
Ballaststoffe: 9,80 g
Eiweiß: 10,60 g
Wasser: 12,70 g
Fett: 2,10 g
MFU: 1,30 g
Cholesterin: 0 mg

Gerste: Vitamine
Retinol: + µg
Thiamin: 0,43 mg
Riboflavin: 0,18 mg
Niacin: 4,80 mg
Pyridoxin: 0,56 mg
Ascorbin: 0 mg
Tocopherol: 0,60 mg

Gerste: Mineralstoffe
Natrium: 18 mg
Kalium: 444 mg
Calcium: 38 mg
Phosphor: 342 mg
Magnesium: 114 mg
Eisen: 2,80 mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!



Quellen








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me