lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelKüchengeräteGarmethoden

Rösten, Röststoffe


Englisch: Roasting, To roast
Französisch: Torréfier
Spanisch: Tostar
Italienisch: Tostare

Das Erhitzen meist pflanzlicher Lebensmittel ohne Zusatz von Flüssigkeit bei hohen Temperaturen (bis zu 300 °C) wird als Rösten bezeichnet. Beim Rösten entstehen dunkle, je nach Röstgrad kräftig schmeckende Substanzen, die so genannten Röststoffe, die manchmal auch nur als Bitterstoffe bezeichnet werden. In der Regel kommt es beim Rösten zu einer Braunfärbung der Lebensmittel.

Geröstet werden Kaffeebohnen, Kakaobohnen, Getreide, Nüsse und Samen. Das Rösten kann als Veredelung von Lebensmitteln bezeichnet werden. So entstehen beispielsweise beim Rösten von Kakaobohnen, für den Geschmack und das Aroma von Schokolade, bis zu 400 unerlässliche Aromastoffe.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Tannia eignet sich zum Rösten
  • Rösten ist eine Garmethode, Garmethode mit trockener Hitze
  • Rösten verändert das Aroma
  • Rösten verändert den Geschmack
  • Geröstet werden Kaffeebohnen, Kakaobohnen, Nüsse, Samen
  • Geröstet wird Getreide



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me