lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: KüchenpraxisGarmethoden

Rösten, Röststoffe


Englisch: To roast, Roasting
Italienisch: Tostare

© yellowj / fotolia.com


Das Erhitzen meist pflanzlicher Lebensmittel ohne Zusatz von Flüssigkeit bei hohen Temperaturen (bis zu 300 °C) wird als Rösten bezeichnet. Beim Rösten entstehen dunkle, je nach Röstgrad kräftig schmeckende Substanzen, die so genannten Röststoffe, die manchmal auch nur als Bitterstoffe bezeichnet werden. In der Regel kommt es beim Rösten zu einer Braunfärbung der Lebensmittel.

Geröstet werden Kaffeebohnen, Kakaobohnen, Getreide, Nüsse und Samen. Das Rösten kann als Veredelung von Lebensmitteln bezeichnet werden. So entstehen beispielsweise beim Rösten von Kakaobohnen, für den Geschmack und das Aroma von Schokolade, bis zu 400 unerlässliche Aromastoffe.








Ähnliche Artikel



Backen
Backen nennt man das Garen von Speisen im Fettbad oder im Ofen. Garen im Ofen be
lebensmittellexikon.de/Backen



Blanchieren
Beim Blanchieren wird geputztes, zerkleinertes und tourniertes Gemüse wird in vi
lebensmittellexikon.de/Blanchieren



Dämpfen
Dämpfen bedeutet Garen im aufsteigenden Wasserdampf. Das Gargut liegt in einem S
lebensmittellexikon.de/Dämpfen



Dünsten
Dünsten bedeutet Garen in etwas Flüssigkeit (Brühe, Fond, Wasser, Wein usw.), me
lebensmittellexikon.de/Dünsten



Frittieren
Frittieren (alte deutsche Schreibweise fritieren) bedeutet in heißem Fett oder Ö
lebensmittellexikon.de/Frittieren





Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   


↑ top · Stichwortverzeichnis



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me