Calciumhydroxid, Gelöschter Kalk, Löschkalk, Kalkmilch, E 526


Englisch: Calcium hydroxide
Französisch: Hydroxyde de calcium
Italienisch: Idrossido di calcio
Spanisch: Hidróxido de calcio


Inhaltsverzeichnis

Calciumhydroxid ist ein Lebensmittelzusatzstoff und trägt die europäische Zulassungsnummer E 526. Auf der Zutatenliste von Lebensmitteln kann Calciumhydroxid auch als Löschkalk, Kalkmilch oder unter seiner E-Nummer deklariert sein. In der Lebensmittelindustrie wird Calciumhydroxid in der Funktionsklasse der Säureregulatoren geführt.

Bei Calciumhydroxid handelt es sich um eine ätzende, starke Base. Liegt diese Substanz in flüssiger Form vor, spricht man von Kalkmilch. Die feste Form wird als Löschkalk bezeichnet. Da diese Verbindung sehr instabil ist, kann sie sich umgehend in Calciumcarbonat umwandeln.


Verwendung von Calciumhydroxid

c0002520-85.747938751472

© ladyligeia / fotolia.com

Genutzt wird E 526 von der Lebensmittelindustrie unter anderem für die Aufbereitung von Trinkwasser. Verwendung findet Calciumhydroxid auch, um Stärke und Eiweiß aufzuschließen. Diese Eigenschaft macht sich die Lebensmittelindustrie beispielsweise bei der Gewinnung von Restzucker aus Melasse 🛒 zunutze. Sehr häufig nutzt die Lebensmittelindustrie Calciumhydroxid aber nur als technischen Hilfsstoff. Das bedeutet, dass die Verbindung im Endprodukt dann nicht mehr enthalten ist und auch keine Kennzeichnungspflicht besteht.

Für Lebensmittel darf der Lebensmittelzusatzstoff Calciumhydroxid allgemein verwendet werden. Eine Beschränkung der Höchstmenge gibt es für E 526 nicht. Nicht verwendet werden darf Calciumhydroxid lediglich für Lebensmittel, die aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nicht durch Zusatzstoffe verändert werden dürfen und solche Lebensmittel, die dem Verbraucher unbehandelt auf dem Markt angeboten werden.

Verwendet wird Calciumhydroxid unter anderem für Muskatnüsse, Kakaorohmassen sowie Nahrungsergänzungsmittel. Calciumhydroxid kann auch eingesetzt werden, wenn Lebensmittel mit Calcium angereichert werden sollen. Dann gilt die Verbindung jedoch nicht als Lebensmittelzusatzstoff. Da es für E 526 keine Beschränkung der Höchstmenge gibt, darf dieser Zusatzstoff Lebensmitteln bis quantum satis beigemengt werden. Quantum satis bedeutet in etwa "ausreichende Menge". Der Stoff darf von Lebensmittelherstellern in genau der Menge verwendet werden, die für die gewünschte Wirkung notwendig ist.


Herstellung von Calciumhydroxid

Um Calciumhydroxid zu gewinnen, wird Calciumoxid (E 529) mit Wasser versetzt. Hierbei kommt es zu einer starken exothermen Reaktion und es entwickelt sich Wärme. Dieser Vorgang ist auch als Kalklöschen bekannt. Die Wärmeentwicklung kann so stark sein, dass das Wasser verdampft.


Gesundheitliche Risiken durch Calciumhydroxid

Calciumhydroxid gilt als ungefährlich für den menschlichen Organismus. Aus diesem Grund wurde auch kein ADI-Wert für diese Zusatzstoff festgelegt.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Calciumhydroxid besitzt keine Empfehlung für einen ADI-Wert
  • Calciumhydroxid ist ein Lebensmittelzusatzstoff, Säureregulator, techischer Hilfsstoff
  • Calciumhydroxid ist eine Base
  • Calciumhydroxid ist einsetzbar bis quantum satis
  • Calciumhydroxid wird verwendet für Trinkwasser, Muskatnuss, Kakaorohmasse, Nahrungsergänzungsmittel



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben