Chinolingelb, E 104


Englisch: Quinoline yellow, Quinoline yellow WS, Food yellow 13, C.I. 47005
Französisch: Jaune de quinoléine
Italienisch: Giallo di chinolina
Spanisch: Amarillo de quinoleína


Inhaltsverzeichnis

Chinolingelb ist ein synthetischer Farbstoff, der die Europäische Zulassungsnummer für Lebensmittelzusatzstoffe E 104 trägt.

Mit Hilfe des Lebensmittelfarbstoffs Chinolingelb können unterschiedliche Gelb-Nuancen erzeugt werden. In Verbindung mit blau färbenden Farbstoffen lässt sich mit Chinolingelb die Farbe Grün erzeugen. Chinolingelb ist in Wasser jedoch nicht in Fett löslich. Der Farbstoff ist auch bei höheren Temperaturen stabil. E 104 gehört zu der Gruppe der Azofarbstoffe.


Herstellung von Chinolingelb

Da es sich bei Chinolingelb um einen synthetischen Farbstoff handelt, wird dieser auch künstlich hergestellt. Chinolingelb wird industriell mittels der chemischen Kondensation gewonnen. Die Ausgangsstoffe sind hierbei Chinaldin und Phthalsäureanhydrid.

c0002050-86.358244365362

© Ionescu Bogdan / fotolia.com


Verwendung von Chinolingelb

Der Lebensmittelfarbstoff E 104 ist nur für bestimmte Lebensmittelgruppen zugelassen. Dazu gehören beispielsweise Sirup, Brause, Brausepulver, Schmelzkäse 🛒, Fischersatzprodukte und Fleischersatzprodukte aus pflanzlichem Eiweiß, Pudding, Desserts, Speiseeis, Feingebäck wie Kekse, Kuchen, Blätterteiggebäck, Knabbererzeugnisse aus Getreide oder Kartoffeln, Getränke 🛒, Süßigkeiten, Kaugummi, Würzsaucen, Senf, Konfitüre, Marmelade und Nahrungsergänzungsmittel.


Höchstmengen

Der Lebensmittelzusatzstoff Chinolingelb ist nur für bestimmte Lebensmittel zugelassen und darf nicht in unbegrenzter Höhe zugesetzt werden. Für die verschiedenen Lebensmittelgruppen gelten strenge Richtlinien und Obergrenzen:

Lebensmittel Höchstmenge/Obergrenze
Brausepulver, Brausen, Sirup 100 mg/Ltr
aromatisierter Schmelzkäse 100 mg/kg
Fleisch- und Fischersatzprodukte aus pflanzlichem Eiweiß 100 mg/kg
Speiseeis, Pudding und Desserts 150 mg/kg
Kuchen, Kekse, Blätterteiggebäck 200 mg/kg
gesalzene Knabberartikel aus Kartoffeln oder Getreide 200 mg/kg
Spirituosen, Frucht- und Obstweine 200 mg/Ltr
Süßwaren 300 mg/kg
Senf und Würzsaucen 300 mg/Ltr
Nahrungsergänzungsmittel 300 mg/kg
Marmelade, Konfitüre, Gelee Quantum satis
Quelle: zusatzstoffe-online.de


Kennzeichnung

Wird E 104 als Farbstoff eingesetzt und direkt Lebensmitteln zugeführt, muss es als Lebensmittelzusatzstoff deklariert werden. Seit dem 20. Juli 2010 müssen Lebensmittel, die mit Chinolingelb gefärbt wurden den Warnhinweis "Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen." auf der Verpackung tragen.


Gesundheitliche Risiken

Der erlaubte ADI-Wert wurde von ursprünglich 10 mg pro Kilogramm Körpergewicht auf 0,5 mg pro Kilogramm Körpergewicht gesenkt. Bei empfindlichen Menschen kann E 104 zu einer allergischen Reaktion, zu so genannten Pseudoallergien führen. Dies gilt im Besonderen für Personen mit allergischen Vorerkrankungen und für Neurodermitis- und Asthmakranke. Seit Juli 2010 müssen Lebensmittel, die Chinolingelb enthalten, mit dem Hinweis gekennzeichnet werden, dass dieser Farbstoff die Aktivität und die Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen kann. Für Bio-Lebensmittel ist dieser Lebensmittelfarbstoff nicht zugelassen. Chinolingelb wird aus den Ausgangsstoffen Chinolin und Phtalsäureanhydrid gewonnen. Chinolin zeigte im Tierversuch eine krebsfördernde Wirkung. Darum ist Chinolingelb in den USA verboten. Für Chinolingelb selbst konnte krebsfördernde Wirkung allerdings bisher nicht nachgewiesen werden.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Chinolingelb hat einen ADI-Wert von 0,5 mg/kg Körpergewicht
  • Chinolingelb ist wasserlöslich, hitzestabil
  • Chinolingelb ist ein Farbstoff, Azofarbstoff, Lebensmittelfarbstoff, Synthetischer Farbstoff
  • Chinolingelb ist nicht fettlöslich
  • Chinolingelb ist nicht zugelassen für Biolebensmittel
  • Chinolingelb ist zugelassen für Sirup, Brause, Brausepulver, Schmelzkäse, Fischersatzprodukte, Fleischersatzprodukte, Pudding, Desserts, Speiseeis, Feingebäck, Kekse, Kuchen, Blätterteiggebäck, Knabbererzeugnisse, Knabbererzeugnisse aus Getreide, Knabbererzeugnisse aus Kartoffeln, Getränke, Süßigkeiten, Kaugummi, Würzsaucen, Senf, Konfitüre, Marmelade, Nahrungsergänzungsmittel
  • Chinolingelb kann Auslöser sein für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörungen, Pseudoallergien



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon