Tinta Cão, Teinta Cam, Farnento, Farmento, Castellana Negra, Tinto Cam, Tinta Cam


Inhaltsverzeichnis

Als Tinta Cão bezeichnet man eine autochthone, rote Rebsorte, die - laut in Dictionnaire encyclopédique des cépages von Pierre Galet - schon im 17. Jh. auf der Iberischen Halbinsel literarisch erwähnt wurde. Sie wird heute hauptsächlich in Portugal im Dão und im Douro-Tal angebaut. Zudem ist die Rebsorte auch zur Herstellung von Qualitätsportwein zugelassen.
Zu Deutsch soll der Name Tinta Cão so viel bedeuten wie roter Hund, obwohl es wenig überzeugende Beweise dieser Etymologie gibt. Tatsächlich ist die Bezeichnung "Hund" nicht einzigartig für Rebsorten. So werden beispielsweise die beiden Rebsorten Sercial und Mourvèdre als Hundewürger bezeichnet.


Ampelographische Sortenmerkmale

Bei ihr handelt es sich um eine ertragsschwache und spät reifende Rebsorte. Sie gilt als resistent gegenüber Rebkrankheiten und kennzeichnet sich durch kleine, runde, dunkelblaue, duftige Beeren, welche über eine dicke Schale und eine hohe Zuckerkonzentration verfügen. Aus der Rebe gekelterte Weine kennzeichnen sich durch ihre starken Tannine, ihr gut ausbalanciertes Säuregerüst, ihre dunkle Farbe und ihre hohen Alkoholwerte aus. Tinta Cão-Rotweine verströhmen Aromen von frischem, rotem Obst, schwarzen Pfeffer sowie wilden Blumen und passen gut zu Fleisch oder Käse. Tinto Cão eignet sich zum Verschnitt mit den Rebsorten Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinta Barroca und Touriga Nacional.


Vorkommen

In Portugal findet man größere Vorkommen der Rebe vor allen in den Bereichen Trás-os-Montes, Beira, Douro, Minho und im Ribatejo. Insgesamt sind in Portugal etwas mehr als 1.000 ha mit der Tinta Cão-Rebe bestockt. Geringe Vorkommen findet man auch in den Weinbergen Kaliforniens, wo sie zu portweinähnliche Weine gekeltert wird.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Tinta Cão-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Castellana Negra, Farmento, Farnento, Teinta Cam, Tinta Cam und Tinto Cam.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Tinta Cão besitzt Aromen von frischem, rotem Obst, schwarzen Pfeffer, wilden Blumen
  • Tinta Cão ist eine Autochthone Rebsorte, Rebsorte, rote Rebsorte
  • Tinta Cão passt zu Fleisch, Käse
  • Tinta Cão stammt aus Portugal, Douro, Trás-os-Montes, Beira, Minho, Ribatejo, Kalifornien
  • Tinta Cão wird verschnitten mit Touriga Franca, Tinta Roriz, Tinta Barroca, Touriga Nacional



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein
  • Jancis Robinson, Julia Harding, Jose Vouillamoz: Wine Grapes. Allen Lane, 2012 » Wine Grapes