Du bist hier: LebensmittelZucker


Läuterzucker



Inhaltsverzeichnis



Als Läuterzucker wird reiner, farbloser Zuckersirup bezeichnet, der aus raffiniertem Zucker und Wasser hergestellt wird. Der Begriff Läuterzucker leitet sich von läutern, also reinigen ab. Früher wurde Zucker durch Auflösen in Wasser und anschließendem Filtern von Verunreinigungen befreit. Heute wird der Reinigungsprozess bereits in der Zuckerfabrik erledigt.


Läuterzucker: Herstellung

Zur Herstellung von Läuterzucker werden raffinierter Zucker und Wasser zu gleichen Teilen vermischt und gekocht. Der Läuterzucker ist schon nach etwa einer Minute Kochzeit und einer Temperatur von 102° C fertig. DieZuckerwaage zeigt bei heißem Läuterzucker 28° Baumé und bei kaltem zwischen 30 und 32° Baumé an. 500 ml Wasser und 500 g Zucker ergeben etwa 80 cl Läuterzucker. Durch Zugabe von Weinsäure oder Zitronensäure wandelt man den Zucker beim Kochen in Invertzucker um. Die Säure verhindert das kristallisieren des ausgekühlten Läuterzucker und gleichzeitig erhält er eine angenehme, runde Süße.


Läuterzucker: Verwendung

Läuterzucker ist ein vielfältig einsetzbares Produkt. Es wird sowohl in der Küche als auch in der Bar verwendet. In der Küche wird Läuterzucker meist zum Tränken bestimmterKuchenarten, als Garflüssigkeit für Früchte oder zum Süßen von Speisen eingesetzt. Da sich Läuterzucker in eisgekühlten Getränken schnell und restlos auflöst, gilt er als beliebte Zutat für Mixgetränke bzw.Cocktials. Ein Liter Läuterzucker hat die Süßkraft von 625 g Zucker. Die Süßkraft von einem kg Zucker erreicht man mit 1,6 Ltr. Läuterzucker.



Zusammenfassung und Kurzinfos



Quellen








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me