lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelLänderkücheAustralienGewürze

Wattleseeds, Akaziensamen



© MacJac / Fotolia.com



Wattleseed ist der australische Name für die Samen bestimmter Akazienarten, die als Nahrungsmittel der Aborigine dienten. In der modernen Bushtucker-Küche werden Akaziensamen geröstet und gemahlen als Buschgewürz verwendet.

Etwa 900 der insgesamt 1300 Akazienarten wachsen in Australien. Außer in sehr nassen Gebieten kommen sie im ganzen Land vor. Sie wachsen als Busch oder kleiner Baum, ihre Blätter sind meist schmal, teilweise gefiedert oder so dünn wie bei Nadelbäumen. Die Blüten sind gelb, wenige Sorten haben weiße oder rote Blüten. Die wichtigsten als Samenlieferant dienenden Arten sind:



Nährwert von Wattleseeds

Akaziensamen sind sehr gute Energielieferanten. Sie enthalten 18 - 25 Prozent Protein und besitzen teilweise auch einen hohen Fettgehalt. Mehrere medizinische Studien legen krebshemmende Eigenschaften der Samen nahe. Aufgrund ihres niedrigen glykämischen Indexes können sie Lebensmitteln für Diabetiker zugesetzt werden.



Verwendung von Wattleseeds

Traditionell wurden Akaziensamen von den Aborigine sowohl unreif und grün als auch reif, wenn die Schoten braun sind, verwendet. Im unreifen Zustand müssen sie gegart werden, da sie sonst sehr bitter schmecken. Harte reife Samen wurden gemahlen und mit Wasser vermischt zu Damper, einem einfachen Buschbrot, gebacken.

Heutzutage werden Akaziensamen dunkel geröstet und sind als Gewürz beliebt. Entwickelt wurde dieses Gewürz von Vic Cherikoff, einem der Vorreiter in der Verbreitung von Bushtucker. Geröstete Akaziensamen weisen Aromen von Kaffee, Schokolade und Haselnüssen auf und können sowohl in süßen als auch herzhaften Gerichten verwendet werden. Das Gewürz wird unter dem Namen Wattleseed verkauft und ist gemahlen oder als flüssiger Extrakt erhältlich. Wattleseed wird Eiscreme und Schokolade zugesetzt, als Würze in Brotmischungen verwendet und kann Saucen und Sahnedesserts zugesetzt werden.

In süßen Gerichten passt es gut zu Vanille und Zimt, für herzhafte Rezepte kann es gut mit Zitronenmyrte, Buschtomaten und Buschpfeffer kombiniert werden. Im Allgemeinen kann man 1/2 bis 1 Teelöffel Wattleseed pro 500 Gramm andere Zutaten verwenden, bei Kuchen und Brot 1 Esslöffel pro 500 Gramm.









Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me