Zitronenmyrte, Leptospermum citratum, Zitronentee, Zitronen-Teebaum


Wissenschaftliche Bezeichnung: Backhousia citrodorus, Backhousia citriodora
Englisch: Lemon ironwood, Lemon myrtle, Sweet verbena tree, Queensland myrtle, Neverbreak, Grey myrtle
Französisch: Myrte citron, Myrte citronnée
Italienisch: Baccusia, Mirto dal profumo di limone
Spanisch: Limón mirto


Inhaltsverzeichnis
z0000810-171.69811320755

Die Zitronenmyrte (bot.: Backhousia citriodora, B. citrodorus) ist ein Myrtengewächs der Gattung Backhousia. In Australien wird sie als Blattgewürz verwendet. Sie stellt eine der bekanntesten Zutaten der modernen Bushtucker-Küche dar.

Zitronenmyrten wachsen als immergrüner Strauch oder Baum, der bis zu 8 m hoch und 3 m breit werden kann. Sie sind empfindlich gegenüber Frost und wachsen deshalb vor allem in gemäßigtem bis subtropischem Klima. Ursprünglich nur in Teilen von Queensland vorkommend, werden die Bäume nun auch in anderen Landesteilen angebaut. Zitronenmyrtenblätter sind länglich und spitz zulaufend. Sie enthalten ein ätherisches Öl, das vor allem aus Citral besteht. Zitronenmyrte hat von allen Pflanzen die höchste Citral-Konzentration. Sie gibt den Blättern ein intensives Zitronenaroma mit einer unterschwelligen Eucalyptusnote.


Verwendung von Zitronenmyrte in der Küche

Zitronenmyrte wird frisch oder getrocknet verwendet. Im Gegensatz zu vielen anderen Gewürzen ist ihr Aroma getrocknet sogar noch intensiver als frisch. Das Aroma verfliegt, wenn es zu stark erhitzt wird. Beim Kochen sollte es erst gegen Ende der Kochzeit zugegeben werden. Gemahlen ist Zitronenmyrte mittlerweile selbst in Supermärkten erhältlich. Sie ist vielseitig verwendbar, zum Beispiel als Kräutertee, zum Backen, in herzhaften Gerichten und Desserts. Besonders beliebt ist Zitronenmyrte in Kombination mit Hühnchen und Fisch sowie in Eiscreme und Keksen. Als Faustregel kann 1/2 Teelöffel getrocknete Zitronenmyrte pro 500 g andere Zutaten verwendet werden.


Zitronen-Teebaum

Ebenfalls unter dem Namen Zitronenmyrte bekannt ist der Zitronentee oder Zitronen-Teebaum (bot.: Leptospermum citratum). Die ebenfalls als Gewürz und Tee verwendeten Blätter haben jedoch bei weitem nicht so große kulinarische und kommerzielle Bedeutung wie die von Backhousia citriodora und werden eher selten in der Bushtucker-Küche verwendet.



Quellen


  • Keith Smith, Irene Smith: Grow Your Own Bushfoods. New Holland Publishers, 1999 » Grow Your Own Bushfoods