Blattgrade


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Blattgrade beschreiben beim Tee die, während des Herstellungsprozesses entstandnen Blattfragmente. Die Blattfragmente sind sowohl ganze Blätter als auch Teile davon und werden nach traditionellen Bezeichnungen sortiert. Aus den Bezeichnungen leiten sich zudem die besonderen Eigenschaften wie Farbe oder Aroma eines Tees ab.


Blattgrade: Blatt-Tees


Blattgrade: Broken Tees

Zu den Broken Tees gehören daneben Fannings und Dust. Fannings sind die beim Sieben anfallenden kleine Teilchen des Blattes ohne Stängel und Rippen. Als Dust wird die feinste, fast staubartige Sortierung von Broken Tees bezeichnet. Fannings und Dust sind sehr ergiebig. Sie färbend schnell und kräftig. Darum werden sie vorwiegend zur Befüllung von Teebeutel verwendet.

Zusätzlich werden noch Broken-Tee Blattgrade auf dem Markt angeboten, die überwiegend aus der so genannten CTC-Herstellung stammen.

Die oben erwähnten Bezeichnungen gelten als Grundlagen für alle weiteren Bezeichnungen. Sie sind im Laufe der Zeit vor allem zur verbalen Aufwertung der Tees entstanden. Allerdings haben sie keine große Bedeutung. Für die Bezeichnungen existieren keine klaren Richtlinien. Jedes Teehaus kann seinen Tees eigene Namen vergeben.

Off-grades sind Blattgrade, die außerhalb der standardisierten Sortierung liegen und enthaltenn kleinen Holzstücke oder Zweige.



Quellen


  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik