lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelZucker

Zuckeraustauschstoffe

z0000190


Englisch: Sugar substitutes
Französisch: Produits de substitution du sucre
Spanisch: Sustitutos del azúcar
Italienisch: Edulcoranti sostituivi

Getränke



Zugelassene Lebensmittelzusatzstoffe und Verwendungsbedingungen für Lebensmittel aus der Kategorie (Nummer 14) "Getränke" entsprechend der EU-Verordnung Nr. 1129/2011 der Kommission vom 11. November 2011.

Diese Liste wurde anhand von Informationen aus dem Rechtsinformationssystem EUR-Lex goout, einer Datenbank über Rechtsvorschriften der Europäischen Union und anderen als öffentlich eingestuften Dokumenten erstellt.

Kategorie-Nummer E-Nummer Bezeichnung Höchstmenge (mg/Ltr bzw. mg/kg) Fußnoten Beschränkungen/Ausnahmen
14

↑ top · Stichwortverzeichnis



Getränke

Getränke
14.1

↑ top · Stichwortverzeichnis



Nichtalkoholische Getränke

Nichtalkoholische Getränke
14.1.1

↑ top · Stichwortverzeichnis



Wasser



Wasser, einschließlich natürlichen Mineralwassers gemäß der Richtlinie 2009/54/EG und Quellwasser, sowie jedes in Flaschen abgefüllte oder anderweitig abgepackte Wasser
E 338 bis E 452 PhosphorsäurePhosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 500 (1) (4) Nur hergestelltes Tafelwasser
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(48): Bei der Herstellung von Tafelwasser zur Standardisierung zugesetzte Mineralsalze werden nicht als Zusatzstoffe klassifiziert.
14.1.2

↑ top · Stichwortverzeichnis



Fruchtsäfte

Fruchtsäfte gemäß der Richtlinie 2001/112/EG und Gemüsesäfte
Gruppe I Zusatzstoffe     Nur Gemüsesäfte
E 170 Calciumcarbonat quantum satis   Nur Traubensaft
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 500 (1) (2) Nur sød (süß) … Saft oder sødet (gesüßter) … Saft
E 200 bis E 213 Sorbinsäure — Sorbate; Benzoesäure — Benzoate 2.000 (1) (2) Nur Traubensaft, unvergoren, für sakramentale Handlungen
E 210 bis E 213 Benzoesäure — Benzoate 200 (1) (2) Nur sød süß … Saft oder sødet gesüßter … Saft
E 220 bis E 228 SchwefeldioxidSulfite 2.000 (3) Traubensaftkonzentrat zur Selbstherstellung von Wein
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 50 (3) Nur Orangensaft, Grapefruitsaft, Apfelsaft oder Ananassaft für die Abgabe aus Großbehältern in Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 350 (3) Nur Limonensaft oder Zitronensaft
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 70 (3) Nur Traubensaft, unvergoren, für sakramentale Verwendung
E 296 Äpfelsäure 3.000   Nur Ananassaft
E 300 Ascorbinsäure quantum satis    
E 330 Citronensäure 3.000    
E 336 Kaliumtartrat quantum satis   Nur Traubensaft
E 440 Pektin 3.000   Nur Ananas- und Passionsfruchtsaft
E 900 Dimethylpolysiloxan 10   Nur Ananassaft und sød … saft oder sødet … saft
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
14.1.3

↑ top · Stichwortverzeichnis



Fruchtnektare

Fruchtnektare gemäß der Richtlinie 2001/112/EG und Gemüsenektare und gleichartige Produkte
Gruppe I Zusatzstoffe     Nur Gemüsenektare; E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 300 (1) (2) Nur Obstsirupe nach schwedischer bzw. finnischer Tradition
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 250 (1) (2) Nur Obstsirupe nach schwedischer Tradition; Höchstmenge gilt, wenn auch E 210 bis E 213 (Benzoesäure — Benzoate) verwendet wurden
E 210 bis E 213 Benzoesäure — Benzoate 150 (1) (2) Nur Obstsirupe nach schwedischer bzw. finnischer Tradition
E 270 Milchsäure 5.000    
E 296 Äpfelsäure quantum satis   Nur Obstsirupe nach schwedischer bzw. finnischer Tradition
E 300 Ascorbinsäure quantum satis    
E 330 Citronensäure 5.000    
E 440 Pektine 3.000   Nur Ananas- und Passionsfruchtnektar
E 466 Carboxymethylcellulose quantum satis   Nur Obstsirupe nach schwedischer bzw. finnischer Tradition aus Zitrusfrüchten
E 950 Acesulfam K 350   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 951 Aspartam 600   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 952 Cyclohexylsulfaminsäure und ihre Na- und Ca-Salze 250 (51) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 80 (52) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 955 Sucralose 300   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 959 Neohesperidin DC 30   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 961 Neotam 20   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 350 (11)a (49) (50) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(51): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freie Säure.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
14.1.4

↑ top · Stichwortverzeichnis



Aromatisierte Getränke

Aromatisierte Getränke
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis   Ausgenommen Schokoladenmilch (Trinkschokolade) und Malzgetränke
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 100 (25) Ausgenommen Schokoladenmilch (Trinkschokolade) und Malzprodukte
E 160d Lycopin 12   Ausgenommen lösliche Getränke
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 300 (1) (2) Ausgenommen Getränke auf Milchbasis
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 250 (1) (2) Die Höchstmenge gilt, wenn auch E 210 bis E 213 (Benzoesäure — Benzoate) verwendet wurden
E 210 bis E 213 Benzoesäure — Benzoate 150 (1) (2) Ausgenommen Getränke auf Milchbasis
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 20 (3) Nur Restgehalt von Konzentraten in nichtalkoholischen aromatisierten Getränken, die Fruchtsaft enthalten
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 50 (3) Nur nichtalkoholische, aromatisierte Getränke mit mindestens 235 g/Ltr Glucosesirup 
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 350 (3) Nur Konzentrate auf der Basis von Fruchtsäften mit mindestens 2,5 % Gerste (barley water)
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 250 (3) Nur andere Konzentrate auf der Basis von Fruchtsäften oder zerkleinerten Früchten; capilé, groselha
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24)  
E 297 Fumarsäure 1.000   Nur sofortlösliche Getränkepulver auf Früchtebasis
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 700 (1) (4)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 500 (1) (4) Nur Sportlergetränke
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 4.000 (1) (4) Nur molkeproteinhaltige Sportlergetränke
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 20.000 (1) (4) Nur Pflanzeneiweißgetränke
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 2.000 (1) (4) Nur Schokoladen- und Malzgetränke auf Milchbasis
E 355 bis E 357 AdipinsäureAdipate 10.000 (1) Nur Pulver für die Herstellung von Getränken in privaten Haushalten
E 363 Bernsteinsäure 3.000   Nur Pulver für die Herstellung von Getränken in privaten Haushalten
E 405 Propylenglycolalginat 300    
E 426 Sojabohnen-Polyose 5.000   Nur Getränke auf Milchbasis für den Einzelhandel
E 444 Saccharoseacetatisobutyrat 300   Nur trübe Getränke
E 445 Glycerinester aus Wurzelharz 100   Nur trübe Getränke
E 459 Beta-Cyclodextrin 500   Nur aromatisierte sofortlösliche Getränkepulver
E 473 bis E 474 Zuckerester von SpeisefettsäurenZuckerglyceride 5.000 (1) Nur Getränke auf Milchbasis, Anis-, Kokos- und Mandelgetränke
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 10.000 (1) Nur Pulver zur Herstellung heißer Getränke
E 481 bis E 482 Natriumstearoyl-2-lactylat und Calciumstearoyl-2-lactylat 2.000 (1) Nur Pulver zur Herstellung heißer Getränke
E 900 Dimethylpolysiloxan 10    
E 950 Acesulfam K 350   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 951 Aspartam 600   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 952 Cyclohexylsulfaminsäure und ihre Na- und Ca-Salze 250 (51) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 80 (52) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 100 (52) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte gaseosa
E 955 Sucralose 300   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 959 Neohesperidin DC 30   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte, ausgenommen aromatisierte Getränke auf der Basis von Milch oder Milchderivaten
E 959 Neohesperidin DC 50   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte aromatisierte Getränke auf der Basis von Milch oder Milchderivaten
E 957 Thaumatin 0,5   Nur als Geschmacksverstärker in aromatisierten nichtalkoholischen Getränken auf Wasserbasis
E 961 Neotam 20   Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 961 Neotam 2   Nur als Geschmacksverstärker in brennwertverminderten oder ohne Zuckerzusatz hergestellten Produkten
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 350 (11)a (49) (50) Nur brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte
E 999 Quillajaextrakt 200 (45)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(51): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freie Säure.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
(25): Bei den Farbstoffen E 110, E 122, E 124 und E 155 darf die Menge 50 mg/kg bzw. 50 mg/Ltr nicht übersteigen.
(45): Berechnet als wasserfreier Extrakt.
14.1.5

↑ top · Stichwortverzeichnis



Kaffee, Tee, Kräuter- und Früchtetee, Zichorie

Kaffee, Tee, Kräutertee und Früchtetee, Zichorie; Tee, Kräuter- und Früchtetee und Zichorienextrakte; Tee-, Pflanzen-, Frucht- und Getreideaufgusszubereitungen sowie Mischungen und Instant-Mischungen dieser Produkte
14.1.5.1

↑ top · Stichwortverzeichnis



Kaffee, Kaffee-Extrakte

Kaffee, Kaffee-Extrakte
E 901 Bienenwachs , weiß und gelb quantum satis   Nur als Überzug für Kaffeebohnen
E 902 Candelillawachs quantum satis   Nur als Überzug für Kaffeebohnen
E 903 Carnaubawachs 200   Nur als Überzug für Kaffeebohnen
E 904 Schellack quantum satis   Nur als Überzug für Kaffeebohnen
14.1.5.2

↑ top · Stichwortverzeichnis



Sonstige

Sonstige
Gruppe I Zusatzstoffe     Ausgenommen nicht aromatisierter Blatttee, eingeschlossen aromatisierter Instantkaffee; E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind in Getränken nicht zulässig
E 200 bis E 213 Sorbinsäure — Sorbate; Benzoesäure — Benzoate 600 (1) (2) Nur Teekonzentrate und Früchte- oder Kräuterteekonzentrate (flüssig)
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24) Nur Flüssigteekonzentrat
E 297 Fumarsäure 1.000   Nur Instantprodukte für die Zubereitung von aromatisierten Tees und Kräutertees
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 2.000 (1) (4) Nur Getränke auf Kaffeebasis für Verkaufsautomaten; Instanttee oder Instantkräutertee
E 355 bis E 357 Adipinsäure — Adipate 10.000 (1) Nur Pulver für die Herstellung von Getränken in privaten Haushalten
E 363 Bernsteinsäure 3.000   Nur Pulver für die Herstellung von Getränken in privaten Haushalten
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 1.000 (1) Nur Kaffee in Dosen, flüssig
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 10.000 (1) Nur Pulver zur Herstellung heißer Getränke
E 481 bis E 482 Natriumstearoyl-2-lactylat und Calciumstearoyl-2-lactylat 2.000 (1) Nur Pulver zur Herstellung heißer Getränke
E 491 bis E 495 Sorbitester 500 (1) Nur Teekonzentrate und Früchte- oder Kräuterteekonzentrate (flüssig)
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
14.2

↑ top · Stichwortverzeichnis



Alkoholische Getränke

Alkoholische Getränke, einschließlich ihrer alkoholfreien Entsprechungen oder ihrer Entsprechungen mit geringem Alkoholgehalt
14.2.1

↑ top · Stichwortverzeichnis



Bier und Malzgetränke

Bier und Malzgetränke
E 150 a bis d Zuckerkulör quantum satis   Nur Bier
E 210 bis E 213 Benzoesäure — Benzoate 200 (1) (2) Nur alkoholfreies Bier; Bier im Fass, das mehr als 0,5 % vergärbaren Zucker und/oder Fruchtsäfte oder Fruchtsaftkonzentrate enthält
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2) Nur Bier im Fass, das mehr als 0,5 % vergärbaren Zucker und/oder Fruchtsäfte oder Fruchtsaftkonzentrate enthält
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 20 (3)  
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 50   Nur Bier mit Nachgärung im Fass
E 270 Milchsäure quantum satis    
E 300 Ascorbinsäure quantum satis    
E 301 Natriumascorbat quantum satis    
E 330 Citronensäure quantum satis    
E 405 Propylenglycolalginat 100    
E 414 Gummi arabicum quantum satis    
E 950 Acesulfam K 350   Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, berechnet als NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 951 Aspartam 600   Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, ausgedrückt in NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 80 (52) Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, ausgedrückt in NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 955 Sucralose 250   Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, ausgedrückt in NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 959 Neohesperidin DC 10   Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, ausgedrückt in NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 961 Neotam 20   Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, ausgedrückt in NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 350 (11)a (49) (50) Nur alkoholfreies Bier bzw. Bier mit einem Alkoholgehalt von höchstens 1,2 % vol; Tafelbier (mit einem Stammwürzegehalt von weniger als 6 %), ausgenommen obergäriges Einfachbier; Bier mit einem Mindestsäuregehalt von 30 Milliäquivalenten, ausgedrückt in NaOH; dunkles Bier der Art oud bruin
E 950 Acesulfam K 25 (52) Nur brennwertvermindertes Bier
E 951 Aspartam 25   Nur brennwertvermindertes Bier
E 955 Sucralose 10   Nur brennwertvermindertes Bier
E 959 Neohesperidin DC 10   Nur brennwertvermindertes Bier
E 961 Neotam 1   Nur brennwertvermindertes Bier
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 25 (11)b (49) (50) Nur brennwertvermindertes Bier
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
14.2.2

↑ top · Stichwortverzeichnis



Wein

Wein und andere Produkte gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1234/2007 und die alkoholfreien Entsprechungen
Die Verwendung von Zusatzstoffen ist nach der Verordnung (EG) Nr. 1234/2007 des Rates, dem Beschluss 2006/232/EG des Rates und der Verordnung (EG) Nr. 606/2009 der Kommission sowie deren Durchführungsbestimmungen zulässig.
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2) Nur alkoholfreie Produkte
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 200 (3) Nur alkoholfreie Produkte
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24) Nur alkoholfreie Produkte
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
14.2.3

↑ top · Stichwortverzeichnis



Apfelwein und Birnenwein

Apfelwein und Birnenwein
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis   Ausgenommen Cidre bouché
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200   Ausgenommen Cidre bouché
E 150 a bis d Zuckerkulör quantum satis   Nur Cidre bouché
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2)  
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 200 (3)  
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 405 Propylenglycolalginat 100   Ausgenommen Cidre bouché
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (1)  
E 900 Dimethylpolysiloxan 10   Ausgenommen Cidre bouché
E 950 Acesulfam K 350    
E 951 Aspartam 600    
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 80 (52)  
E 955 Sucralose 50    
E 959 Neohesperidin DC 20    
E 961 Neotam 20    
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 350 (11)a (49) (50)  
E 999 Quillajaextrakt 200 (45) Ausgenommen Cidre bouché
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
(45): Berechnet als wasserfreier Extrakt.
14.2.4

↑ top · Stichwortverzeichnis



Fruchtwein

Fruchtwein und Made Wine
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200    
E 160 d Lycopin 10    
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2)  
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 200 (3)  
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 260 (3) Nur Made Wine
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24) Nur Fruchtweine und alkoholreduzierter Wein
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 353 Meta-Weinsäure 100   Nur Made Wine
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000    
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
14.2.5

↑ top · Stichwortverzeichnis



Met

Met
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2)  
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 200 (3)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (24)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
14.2.6

↑ top · Stichwortverzeichnis



Spirituosen

Spirituosen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 110/2008
Gruppe I Zusatzstoffe     Ausgenommen Whisky oder Whiskey; E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 dürfen nur in Likören verwendet werden
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis   Ausgenommen: Spirituosen gemäß Artikel 5 Absatz 1 und die in Anhang II Nummern 1-14 der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 aufgeführten Verkehrsbezeichnungen sowie Brände (unter Voranstellung des Namens der verwendeten Frucht), die durch Mazeration und Destillation gewonnen werden, London Gin, Sambuca, Maraschino, Marrasquino oder Maraskino und Mistrà
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200   Ausgenommen: Spirituosen gemäß Artikel 5 Absatz 1 und die in Anhang II Nummern 1-14 der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 aufgeführten Verkehrsbezeichnungen sowie Brände (unter Voranstellung des Namens der verwendeten Frucht), die durch Mazeration und Destillation gewonnen werden, London Gin, Sambuca, Maraschino, Marrasquino oder Maraskino und Mistrà
E 123 Amaranth 30   Ausgenommen: Spirituosen gemäß Artikel 5 Absatz 1 und die in Anhang II Nummern 1-14 der Verordnung (EG) Nr. 110/2008 aufgeführten Verkehrsbezeichnungen sowie Brände (unter Voranstellung des Namens der verwendeten Frucht), die durch Mazeration und Destillation gewonnen werden, London Gin, Sambuca, Maraschino, Marrasquino oder Maraskino und Mistrà
E 150 a bis d Zuckerkulör quantum satis   Ausgenommen: Obstbrände, Brände (unter Voranstellung des Namens der verwendeten Frucht), die durch Mazeration und Destillation gewonnen werden, London Gin, Sambuca, Maraschino, Marrasquino oder Maraskino und Mistrà, Whisky und Whiskey (nur E 150a)
E 160 b Annatto (Bixin, Norbixin) 10   Nur Liköre
E 174 Silber quantum satis   Nur Liköre
E 175 Gold quantum satis   Nur Liköre
E 220 bis E 228 Schwefeldioxid — Sulfite 50 (3) Nur destillierte alkoholische Getränke mit ganzen Birnen
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4) Ausgenommen: Whisky
E 405 Propylenglycolalginat 10.000   Nur Emulsionsliköre
E 416 Karayagummi 10.000   Nur Liköre auf Eierbasis
E 445 Glycerinester aus Wurzelharz 100   Nur trübe Spirituosen
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (1) Ausgenommen: Whisky
E 475 Polyglycerinester von Speisesäuren 5.000   Nur Emulsionsliköre
E 481 bis E 482 Salze der Stearoylmilchsäure 8.000 (1) Nur Emulsionsliköre
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(3): Die Höchstmengen werden berechnet als SO2 und beziehen sich auf die Gesamtmenge, aus allen Quellen; ein SO2-Gehalt von nicht mehr als 10 mg/kg bzw. 10 mg/Ltr gilt als nicht vorhanden.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
14.2.7

↑ top · Stichwortverzeichnis



Aromatisierte Getränke auf Weinbasis

Aromatisierte Getränke auf Weinbasis gemäß der Verordnung (EWG) Nr. 1601/91
14.2.7.1

↑ top · Stichwortverzeichnis



Aromatisierte Weine

Aromatisierte Weine
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis     Ausgenommen Americano, Bitter vino
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200   Ausgenommen Americano, bitter vino
E 150 a bis d Zuckerkulör quantum satis    
E 100 Kurkumin 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 101 Riboflavine 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 102 Tartrazin 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 104 Chinolingelb 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 110 Gelborange S 100 (27) Nur bitter vino
E 120 Echtes Karmin 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 122 Azorubin (Carmoisin) 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 123 Amaranth 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 124 Cochenillerot A (Ponceau 4R) 100 (26) (27) Nur Americano, Bitter vino
E 129 Allurarot AC 100 (27) Nur bitter vino
E 123 Amaranth 30   Nur Aperitifweine
E 150 a bis d Zuckerkulör quantum satis   Nur Americano, Bitter vino
E 160 d Lycopin 10    
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2)  
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (1)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
(26): In Aamericano sind E 100, E 101, E 102, E 104, E 120, E 122, E 123, E 124 einzeln oder in Kombination zulässig.
(27): In Bitter Vino sind E 100, E 101, E 102, E 104, E 110, E 120, E 122, E 123, E 124, E 129 einzeln oder in Kombination zulässig.
14.2.7.2

↑ top · Stichwortverzeichnis



Aromatisierte weinhaltige Getränke

Aromatisierte weinhaltige Getränke
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis   Ausgenommen Bitter Soda, Sangria, Claria, Zurra
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200   Ausgenommen Bitter Soda, Sangria, Claria, Zurra
E 100 Kurkumin 100 (28) Nur Bitter Soda
E 101 Riboflavine 100 (28) Nur Bitter Soda
E 102 Tartrazin 100 (28) Nur Bitter Soda
E 104 Chinolingelb 100 (28) Nur Bitter Soda
E 110 Gelborange S 100 (28) Nur Bitter Soda
E 120 Echtes Karmin 100 (28) Nur Bitter Soda
E 122 Azorubin (Carmoisin) 100 (28) Nur Bitter Soda
E 123 Amaranth 100 (28) Nur Bitter Soda
E 124 Cochenillerot A (Ponceau 4R) 100 (28) Nur Bitter Soda
E 129 Allurarot AC 100 (28) Nur Bitter Soda
E 150 a bis d Zuckerkulör quantum satis   Nur Bitter Soda
E 160d Lycopin 10    
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2)  
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (1)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
(28): In Bitter Soda sind E 100, E 101, E 102, E 104, E 110, E 120, E 122, E 123, E 124, E 129 einzeln oder in Kombination zulässig.
14.2.7.3

↑ top · Stichwortverzeichnis



Aromatisierte weinhaltige Cocktails

Aromatisierte weinhaltige Cocktails
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200    
E 160 d Lycopin 10    
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2)  
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24)  
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (1)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
14.2.8

↑ top · Stichwortverzeichnis



Sonstige alkoholische Getränke

Sonstige alkoholische Getränke einschließlich Mischgetränken aus alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken und Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
Gruppe I Zusatzstoffe     E 420, E 421, E 953, E 965, E 966, E 967 und E 968 sind nicht zulässig
Gruppe II Farbstoffe quantum satis quantum satis    
Gruppe III Farbstoffe mit kombinierter Höchstmengenbeschränkung 200   Nur alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 123 Amaranth 30   Nur alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 160 b Annatto (Bixin, Norbixin) 10   Nur alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 160 d Lycopin 30    
E 200 bis E 203 Sorbinsäure — Sorbate 200 (1) (2) Nur alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 210 bis E 213 Benzoesäure — Benzoate 200 (1) (2) Nur alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 242 Dimethyldicarbonat 250 (24) Nur weinhaltige Getränke
E 338 bis E 452 Phosphorsäure — Phosphate — Di-, Tri- und Polyphosphate 1.000 (1) (4)  
E 444 Saccharoseacetatisobutyrat 300   Nur aromatisierte trübe alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 445 Glycerinester aus Wurzelharz 100   Nur aromatisierte trübe alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 473 bis E 474 Zuckerester von Speisefettsäuren — Zuckerglyceride 5.000 (1)  
E 481 bis E 482 Salze der Stearoylmilchsäure 8.000 (1) Nur aromatisierte Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 15 %
E 950 Acesulfam K 350    
E 951 Aspartam 600    
E 952 Cyclohexylsulfaminsäure und ihre Na- und Ca-Salze 250 (51) Nur Mischgetränke aus alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken
E 954 Saccharin und seine Na-, K- und Ca-Salze 80 (52)  
E 955 Sucralose 250    
E 959 Neohesperidin DC 30    
E 961 Neotam 20    
E 962 Aspartam-Acesulfamsalz 350 (11)a (49) (50)  
(1): Die Zusatzstoffe können einzeln oder in Kombination verwendet werden.
(2): Die Höchstmenge gilt für die Summe, die Mengen werden berechnet als freie Säure.
(4): Der Höchstwert wird berechnet als P2O5 (Phosphorpentoxid).
(11): Die Mengen werden berechnet als a) Acesulfam-K-Äquivalent oder b) Aspartam-Äquivalent.
(49): Die Verwendungshöchstmengen werden von den Verwendungshöchstmengen seiner Bestandteile Aspartam (E 951) und Acesulfam K (E 950) abgeleitet.
(50): Bei der Verwendung von Aspartam-Acesulfamsalz allein oder gemeinsam mit E 950 oder E 951 dürfen die für E 950 oder E 951 vorgeschriebenen Höchstmengen nicht überschritten werden.
(51): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freie Säure.
(52): Die Verwendungshöchstmengen werden berechnet als freies Imid (Imid = Imidoverbindung ist eine funktionelle Gruppe in der organischen Chemie).
(24): Zugesetzte Menge, Rückstände nicht nachweisbar.
Quelle: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32011R1129&from=DE

In den Kategorien "blättern"

« Vorherige Lebensmittel-Kategorie: Lebensmittel für eine besondere Ernährung gemäß der Richtlinie 2009/39/EG
Überblicker aller Lebensmittelkategorien
» Nachfolgende Lebensmittel-Kategorie: Verzehrfertige süße oder herzhafte Happen und Knabbereien

↑ top · Stichwortverzeichnis

Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Lactit ist ein Zuckeraustauschstoff
  • Zuckeraustauschstoffe ist ein Zuckerersatz
  • Zuckeraustauschstoffe sind Lebensmittelzusatzstoffe
  • Zuckeraustauschstoffe wirken abführend



↑ top · Stichwortverzeichnis






Ähnliche Artikel



Dünnsaft
Dünnsaft ist ein Zwischenprodukt bei der Herstellung von Zucker und Glucosesirup
lebensmittellexikon.de/Dünnsaft



Einmachzucker
Einmachzucker ist eine grobkörnige Raffinade, die sich langsam auflöst und nicht
lebensmittellexikon.de/Einmachzucker



Fruktose
Fruktose ist wie Traubenzucker ein Einfachzucker, der in Früchten und Honig vork
lebensmittellexikon.de/Fruktose



Gelatinezucker
Gelatinezucker ist ein, mit Gelatine und Glykose gekochter Zucker, der für die H
lebensmittellexikon.de/Gelatinezucker



Glykose
Glykose ist ein aus Stärke gewonnenes Produkt mit einer zähen, cremeartigen Kons
lebensmittellexikon.de/Glykose





Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   


↑ top · Stichwortverzeichnis



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me