lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelzusatzstoffeZuckeraustauschstoffe

Xylit, E 967, Xylitol





Xylit ist ein Zuckeraustauschstoff. Er kommt in der Natur in zahlreichen Früchten und Gemüsesorten vor. Im menschlichen Organismus entsteht Xylit als Zwischenprodukt im Glykosestoffwechsel. Als Lebensmittelzusatzstoff wird Xylit mit der europäischen Zulassungsnummer E 697 für Lebensmittelzusatzstoffe ausgewiesen. Xylitol ist ein Synonym für Xylit.



Xylit: Herstellung



Xylit wird für die Lebensmittelindustrie chemisch aus Holzzucker, der so genannten Xylose gewonnen.



Xylit: Verwendung

Xylit erzeugt auf der Zunge einen kühlenden Effekt und verstärkt erfrischende Geschmacksrichtungen wie beispielsweise Menthol. Xylit hat annähernd die selbe Süßkraft und etwa 50 % weniger Kalorien als Zucker. So wie alle Zuckeraustauschstoffe beeinflusst Xylit den Blutzucker- und Insulinspiegel nur geringfügig. Darum wird er u. a. für die Herstellung von Diabetiker-Lebensmitteln verwendet. Darüber hinaus findet Xylit für die Herstellung von zuckerfreien oder zuckerreduzierten Lebensmitteln wie Backwaren, Senf, Saucen, Marmelade oder Desserts aller Art Verwendung. Xylit unterliegt keinen Höchstmengenbeschränkungen. Xylit kann, in großen Mengen genossen, abführend wirken.









Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me