Mauzac, Queue fort, Limoux, Blanquette de, Plant de Gaillac, Becquin, Primard, Pied rond, Perrond, Moisac, Meauzac, Gamet blanc, Manzac, Peron, Feuille ronde, Gaillade, Mauza, Blanc Lafitte, Gaillac, Caspre, Sudunais, Clairac, Aiguillon


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Mauzac oder Mauzac Blanc ist eine weiße Rebsorte, deren Anbau ausschließlich auf den Süden Frankreichs begrenzt ist. Die Rebsorte stammt ursprünglich aus dem französischen DépartementTarn. Man findet erst ab dem 18. Jhd. schriftliche Aufzeichnungen über ihre Existenz.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die Mauzac-Rebe gilt als äußerst robust und kaum empfindlich gegenüber Frost oder Dürre. Die Beeren sind mittelgroß, rundlich und von weiß-goldener, grüner, rosa oder rötlicher Farbe. Sie zählt zu den mittel bis spät reifenden Rebsorten und gilt als resistent gegen Rebkrankheiten.

Die aus der Traube hergestellten Weine sind aromatisch, körperreich und verfügen über einen niedrigen Weinsäuregehalt. Die Weine weisen ein an Apfel oder Birne erinnerndes Aroma auf.

Es können sowohl Still- als auch Schaumweine nach der traditionellen Méthode champenoise hergestellt werden. Gerne wird die Mauzac-Traube auch mit Chenin Blanc verschnitten und als Cuvée im Barrique ausgebaut.


Vorkommen

Der Anbau der Rebsorte konzentriert sich auf die südlichen Weinanbaugebiete Frankreichs. Bedeutend sind die A.O.C. Gaillac und das Limoux Insgesamt zeichnet sich die Rebsorte in Frankreich für 2000 ha Rebfläche verantwortlich.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Mauzac-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Aiguillon, Becquin, Blanc Lafitte, Blanquette de Limoux, Caspre, Clairac, Feuille ronde, Gaillac, Gaillade, Gamet blanc, Manzac, Mauza, Meauzac, Moisac, Peron, Perrond, Pied rond, Plant de Gaillac, Primard, Queue fort und Sudunais.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Mauzac wird verwendet zum Keltern von Weißwein, Schaumwein, Stillwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein