Appellation d'Origine Contrôlée, A.O.C., Appellation Contrôlée, A.C.


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Dies ist ein französisches Gütesiegel für Landwirtschaftliche Produkte wie Gemüse, Wein oder Käse. Meist wird dieser Begriff für Wein aus einem bestimmten Gebiet, in dem ein staatliches Institut ("Institut National") die verwandten Rebsorten kontrolliert verwendet. Das Bewertungssystem der Appellationen existiert schon seit 1885.

Gesetzlich vorgeschrieben sind:

  • ein streng begrenztes Gebiet (Weinberg, Gemeinde, Anbaugebiet), unter dessen Name der Wein verkauft wird
  • die Rebsorten und teilweise auch der Anteil der verschiedenen Sorten
  • die Höchstzahl der Rebstöcke
  • der Höchstertrag pro Hektar
  • die Methode für das Beschneiden der Rebstöcke
  • der Mindestzuckergehalt im Most und der Mindestalkoholgehalt
  • das Verfahren für die Weinbereitung.

Appellationen aus Bordeaux:
(Die Weine des Bordeaux sind gleichbedeutend mit hervorragendem Rotwein.)
Entre-deux-Mers, Graves, Médoc, Sauternes, St. Emilion undPomerol.

Appellationen aus Burgund (Bourgogne):
(Kern dieser Region ist Côte d'Or.)
Beaujolais,Beaune,Côte de Beaune,Côte de Nuits, Chablis undMâcon.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Époisses ist ein Produkt mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon