Muscadelle, Sauvignon à gros grains, Angelico, Sauvignon vert, Blanche Douce, Vesparo, Bouillenc Muscat, White Angelica, Marseillais, Muscade, Muscadet doux, Raisinote, Muskadelle, Rousselou


Inhaltsverzeichnis

Als Muscadelle oder auch Muskadelle bezeichnet man eine bekannte französische Weißweinrebsorte die von der Rebsorte Gouais blanc abstammt. Beliebt ist sie vor allem im Bordeaux und im Südwesten Frankreichs. Sie wird meist im Verschnitt mit anderen Rebsorten wie Sauvignon blanc oder Sémillon zur Herstellung von hochwertigen Süßweinen verwendet. Sie kann aber auch wie im Entre-Deux-Mers als trockener Stillwein ausgebaut werden.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die Rebsorte gilt als frühreifend zählt aber nicht zur Familie der Muskateller-Trauben. Sie kennzeichnet sich durch mittelgroße und runde Beeren welche eine leicht rötliche Färbung aufweisen und über einen ausgeprägten Muskatduft verfügen. Die Rebsorte ist anfällig für Edelfäule und eignet sich deshalb für die Süßweinherstellung.


Vorkommen

Neben den Vorkommen in Frankreich die sich auf ca. 2.000 ha Rebfläche belaufen, findet man die Muscadelle-Traube auch in Südafrika, Kalifornien, Südamerika und in Osteuropa. Weltweit sind ca. 4.000 ha Rebfläche mit Muscadelle bestockt.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Muscadelle-Traube. Weltweit gibt es mehr als 40 Synonyme darunter Angelico, Blanche Douce, Bouillenc Muscat, Marseillais, Muscade, Muscadet doux, Raisinote, Rousselou, Sauvignon à gros grains, Sauvignon vert, Vesparo oder White Angelica.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Muscadelle wird verwendet zum Keltern von Süßwein, Stillwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein