Marinaden


Inhaltsverzeichnis

Marinaden ist eine Sammelbezeichnung für Fischerzeugnisse, aus Frischfischen oder tiefgefrorenen,gefrorenen oder gesalzenen Fischen oder Fischteilen, die ohne Wärmeeinwirkung mit Essig,Genusssäuren, Salz und anderen zum Würzen verwendete Zutaten gar gemacht werden. Marinaden dürfen mit oder ohne pflanzliche Zutaten inAufgüssen, Saucen,Tunken,Mayonnaise, mayonnaiseähnlichen Zubereitungen oder in Öl eingelegt und im Handel angeboten werden. Für die Herstellung von Marinaden dürfen Konservierungsstoffe verwendet werden.

Verschiedene, als Marinaden im Handel angebotene Fischerzeugnisse:



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Neotam wird verwendet für Marinaden
  • Fäulnis kann verlangsamt werden durch Marinaden
  • Aalbricken eignet sich zum Einlegen in Marinaden



Quellen


  • Dr. Birgit Rehlender: Leitsätze 2016 (ehemals Deutsches Lebensmittelbuch). Behr's Verlag, 2016 » Leitsätze 2016 (ehemals Deutsches Lebensmittelbuch)