Códega, Códega Blanc, Códiga, Codo


Inhaltsverzeichnis

Als Códega bezeichnet man eine autochthone weiße Rebsorte, die in Portugal und vereinzelt auch in Spanien angebaut wird. Sie gehört zu den wichtigsten Weißweinrebsorten Portugals und spielt vor allem bei der Herstellung von weißen Portwein eine bedeutende Rolle.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die Trauben der Códega-Rebe sind fast weiß und bringen in den meisten Fällen Weine mit niedrigem Alkoholgehalt und einem an Zitrusfrüchte erinnernden Aroma hervor. Die Códega-Rebe kann leicht mit der ähnlich klingenden Rebsorte Côdega de Larinho verwechselt werden, mit welcher sie nicht nur beim Namen sondern auch bei der Form Ähnlichkeiten aufweist.


Vorkommen

Hauptsächlich wird die Rebsorte im östlichen Teil des Douro Superior und im Alentejo kultiviert.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Códega-Rebe. Die bekanntesten Synonyme sind Síria, Roupeiro, Crato Branco, Codo, Códega Blanc und Códiga.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Vital wird verschnitten mit Códega
  • Códega ist eine Rebsorte, Autochthone Rebsorte
  • Códega wird angebaut in Portugal, Spanien
  • Códega wird verwendet zum Keltern von Portwein, Weißwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein