Len de l'El, Len del el, Lendelel, Cavaillèes, Cavalié, Cavalier, Loin-de-l’oeil, Lenc de l'El


Inhaltsverzeichnis

Len de l'El ist eine seltene Rebsorte, die im Südwesten Frankreichs kultiviert wird und aus der Weißweine gekeltert werden. Die Rebsorte wird sowohl zur Herstellung von Stillwein als auch von Schaumwein verwendet. In klimatisch begünstigten Jahren können aus der Rebe auch Auslesen gekeltert werden.

Der Name kommt aus dem Okzitanischen und bedeutet zu Deutsch so viel wie "weit vom Auge". Der Grund für die Namensgebung liegt darin, dass die Trauben durch ihre langen Stängel sehr weit weg von der Knospe, dem so genannten Auge liegen.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die frühreife Rebe ist sehr anfällig gegenüber Fäulnis und Frost und wird deswegen eher selten angebaut. Sie steht für bukettreiche und charaktervolle Weine, die gut strukturiert aber meist etwas säurearm sind.


Vorkommen

Die Rebsorte wird hauptsächlich im Südwesten in der Appellation Gaillac angebaut. Sie zeichnet in diesem Bereich für etwas mehr als 600 ha Rebfläche verantwortlich.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Len de l'El-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Loin-de-l'oeil, Lenc de l'El, Len del el, Lendelel, Cavaillèes, Cavalié und Cavalier.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Len de l'El wird verwendet zum Keltern von Weißwein, Stillwein, Schaumwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein