Flaschengrößen


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Beim Wein unterscheidet man neben Anbaugebieten, Jahrgängen oder Rebsorten auch die Flaschengrößen. Der überwiegende Teil der Wein-, Champagner-, oder Sektproduktion wird in Normalflaschen, in die so genannte bouteille mit 750 ml Inhalt abgefüllt. Die Normalflasche ist seit 1977 als Norm in der Europäischen Union festgelegt. Die Größe der Flasche beeinflusst den Alterungsprozess des Weins: je kleiner die Flasche ist, desto rascher altert der Wein. Aus diesem Grund füllen Winzer Weine von besonders guter Qualität stets auch in Übergröße Flaschen ab.

Die aus Qualitätsgründen aber auch aus Prestigegründen im 19. Jahrhundert entstandenen Riesenflaschen tragen meist Namen von alttestamentarischen Königen Israels, Babylons oder Assyriens. Die übergroßen Flaschenformate von Wein und Champagner beinhalten aber nicht immer das selbe Fassungsvermögen.


Wichtige Flaschengrößen beim Wein


Wichtige Flaschengrößen beim Champagner

Auf Wunsch können Winzer oder Champagnerhäuser auch noch größere Flaschenformate abfüllen. Diese Abfüllungen sind allerdings reine Sonderanfertigungen und nicht im Handel erhältlich. So gibt es noch Solomon (20 Ltr.), Melchisedech (30 Ltr.), Demi-John (45 Ltr.), Sovereign (50 Ltr.) und Adelaide (98,5 Ltr.).



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon