Betanin, Betenrot, Beetenrot, E 162, Betanoin


Englisch: Beetroot extract
Französisch: Extracto de remolacha
Italienisch: Estratto di barbabietola rossa
Spanisch: Extracto de remolacha


Inhaltsverzeichnis

Betanin ist ein natürlicher Lebensmittelfarbstoff, der die europäische Zulassungsnummer E 162 für Lebensmittelzusatzstoffe trägt. Auf der Zutatenliste eines Lebensmittels ist dieser Farbstoff auch als Betanoin oder Betenrotdeklariert. Umgangssprachlich wird er gelegentlich auch Beetenrot genannt. Betanin verleiht Lebensmitteln eine rote Farbe. Betenrot ist ein natürlicher Bestandteil der Roten Rübe bzw. der Roten Bete ist. Betanin kommt allerdings auch in anderen Pflanzen vor. Der Farbstoff löst sich in Wasser und reagiert empfindlich auf Hitze und Licht.


Herstellung von Betanin

Der Farbstoff Betanin kann aus der Roten Rübe gewonnen werden. Hierfür werden Rote Rüben mit Hilfe von Wasser ausgepresst und der Farbstoff wird extrahiert. Üblicher als die Extraktion dieses Farbstoffs ist jedoch die Verwendung eines Saftkonzentrats. So werden die Lebensmittel nicht mit dem isolierten Farbstoff eingefärbt, sondern man verwendet ein Saftkonzentrat der Roten Rübe. Das Saftkonzentrat gilt als färbendes Lebensmittel, wenn der Anteil an Betanin nicht künstlich erhöht wurde. Wird das Saftkonzentrat zur Färbung eingesetzt, muss dies nicht mit einer E-Nummer gekennzeichnet werden. Allerdings wird das Saftkonzentrat in der Zutatenliste angegeben.


Verwendung von Betanin

b0003830-86.358244365362

© ksena32 / fotolia.com

Der Farbstoff Betanin ist grundsätzlich für alle Lebensmittel zugelassen, denen Farbstoffe zugesetzt werden dürfen. Hiervon ausgenommen sind beispielsweise unbehandelte Lebensmittel und Lebensmittel, die aufgrund gesetzlicher Regelungen nicht durch Zusatzstoffe verändert werden dürfen. Eine Beschränkung der Höchstmenge gibt es für diesen Farbstoff nicht.

Verwendet wird Betanin zur Einfärbung von Saucen, Suppen, Kaugummi, Fruchtjoghurt, Desserts, Speiseeis und Frühstücksflocken. Betanin ist zudem für das Einfärben von Kosmetika und Arzneimitteln zugelassen.


Kennzeichnung

Wird E 162 als Farbstoff eingesetzt und direkt Lebensmitteln zugeführt, muss es als Zusatzstoff deklariert werden. Betanoin, das in zusammengesetzten Zutaten enthalten ist und keine technologische Wirkung mehr im fertigen Produkt aufweist, also das Lebensmittel nicht mehr färbt, muss nicht als Lebensmittelfarbstoff in der Zutatenliste aufgeführt werden.


Gesundheitliche Risiken

Betanin gilt als unbedenklich für die Gesundheit. Ein ADI-Wert wurde für diesen Lebensmittelfarbstoff nicht festgelegt.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Betanin besitzt keine Empfehlung für einen ADI-Wert
  • Betanin ist wasserlöslich, hitzeieinstabil, lichtinstabil
  • Betanin ist ein Farbstoff, Lebensmittelfarbstoff, natürlicher Farbstoff, Zusatzstoff, Lebensmittelzusatzstoff



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben