Abouriou, Noir hâtif, Pinotou, Précoce Naugé, Early Burgunder, Précoce Noir, Gamay Beaujolais, Pressac de Bourgogne, Gamay du Rhône, Loubéjac, Malbec argenté


Inhaltsverzeichnis

Abouriou ist eine ursprünglich aus Südwestfrankreich stammende Rebsorte, aus der Rotweine gekeltert werden. Der Name der Rebsorte kommt aus der lokalen Umgangssprache und bezieht sich auf die sehr frühe Reife der Trauben.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die frühreife Rebsorte gilt als ertragsstark und krankheitsresistent. Sie kennzeichnet sich durch ihre rundlichen, sehr saftigen Beeren von mittlerer Größe aus, die über eine dunkle bis schwarze Farbe verfügen.

Die aus der Rebsorte gekelterten Weine besitzen viel Frucht, einen hohen Tanningehalt und Aromen von Waldbeeren. Gleichzeitig mangelt es ihnen an Säure und somit wird die Rebsorte meist nur als Bestandteil von Cuvées verarbeitet.


Vorkommen

Die Rebsorte wird nur selten kultiviert. In Frankreich sind ca. 500 ha mit der Rebe bestockt, der Großteil davon im Südwesten in den Appellationen Bergerac und Côtes du Marmandais aber auch an der Loire findet man kleine Anbauflächen. Hinzu kommen vereinzelte Anpflanzungen in Australien und in Kalifornien.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Abouriou-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Early Burgunder, Gamay Beaujolais, Gamay du Rhône, Loubéjac, Malbec argenté, Noir hâtif, Pinotou, Précoce Naugé, Précoce Noir und Pressac de Bourgogne.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Abouriou besitzt Aromen von Waldbeeren
  • Abouriou ist eine rote Rebsorte, Rebsorte
  • Abouriou stammt aus Frankreich
  • Abouriou wird angebaut an der Loire, Kalifornien, Australien, Bergerac, Côtes du Marmandais



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein