Vegane Rohkost


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Bei veganer Rohkost handelt es sich um einen Teilbereich der veganen Ernährung. Wer sich von veganer Rohkost ernährt, der nimmt ausschließlich pflanzliche, rohe Lebensmittel zu sich.

Im Gegensatz zur vegetarischen Ernährung verzichtet man im Veganismus nicht nur auf Fleisch, Wurst und Fisch, sondern man nimmt auch keine Milch, Milchprodukte, Honig und Eier zu sich. Allerdings vertreten Veganer wie auch die meisten Vegetarier die Ansicht, dass man als Mensch die Rechte der Tiere zu achten habe und deshalb Tiere nicht ausbeuten dürfe. Die moralischen und ethischen Motive sind also dieselben. Wer sich von veganer Rohkost ernährt, verzichtet auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs. Auf dem Speiseplan stehen Früchte, Gemüse, Kräuter, Sprossen, Samen, Nüsse oder Sprossen und Keimlinge. Die Nahrung wird nicht erhitzt, sondern roh verzehrt. Viele Anhänger dieser Form der Ernährung vertreten die Ansicht, dass man sich möglichst natürlich und ursprünglich ernähren müsse, um dauerhaft gesund zu bleiben. Durch die vegane Rohkost sollen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes verhindert werden.

Die vegane Rohkost unterscheidet sich deutlich von anderen Rohkostdiäten. Bei der veganen Rohkost steht nur pflanzliche Rohkost auf dem Speiseplan. Bei der Instinctotherapie darf dagegen auch rohes Fleisch und roher Fisch gegessen werden.



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon