Du bist hier: Küchengeräte

Passiersieb, Mehlsieb, Spitzsieb, Grobes Spitzsieb, Feines Spitzsieb


Englisch: Chinese strainer, Chinoise, China cap, Cap strainer
Französisch: Moulin à légumes, Chinois
Spanisch: Colador, Chino
Italienisch: Colino cinese, Setaccio, Chinois, Passino


Inhaltsverzeichnis



Mehlsiebe, Passiersiebe



Ein Passiersieb verwendet man zum Durchsieben von Suppen, Saucen, Pürees oder Farcen, um sie von Trüb- und Schwebstoffen, Pflanzen- und Fleischfasern oder anderen Rückständen zu befreien.

© fotovika / fotolia.com

Die Form des Passiersiebs richtet sich nach dem Verwendungszweck. Zum einen gibt es runde Holz- oder Hartplastikrahmen, über die ein feinmaschiges Netz aus festem Material (Metall oder Kunststoff) gespannt ist. Diese Siebe werden zum Durchstreichen von einem Püree oder einer Farce oder zum Sieben von Mehl etc. verwendet. Diese Siebe werden nach ihrem Verwendungszweck, beispielsweise als Mehlsieb oder Passiersieb bezeichnet.



Spitzsiebe

© Daniel Tribote / fotolia.com

Für das Passieren von Flüssigkeiten werden so genannte Spitzsiebe verwendet. Das sind kegel- oder trichterförmige Siebe mit einem Stiel als Griff auf der einen Seite und einem Haken zum Einhängen auf der gegenüberliegenden Seite des Griffs. Hier gibt es zwei verschiedene Siebsorten. Die durchgängig aus Edelstahl gefertigten Siebe, mit vielen kleinen Löchern in der unteren Hälfte (auch als grobes Spitzsieb bezeichnet) oder die Spitzsiebe mit einem an der unteren Hälfte befestigten Metallnetz (auch als feines Spitzsieb bezeichnet).
Grobe Spitzsiebe werden zum passieren von dickflüssigen Saucne, die mithilfe einer Schöpfkelle durch das Sieb gedrückt werden.
Feine Spitzsiebe werden zum passieren von Bouillons, klaren Suppen und Saucen oder von Gelees, Cremés und Sirupe, die sehr glatt, also homogen und klumpenfrei sein müssen verwendet.



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me