lebensmittellexikon.de - Wissen, wass man isst!



Du bist hier: LebensmittelWildfleischHaarwild

Hirsch





Im deutschen Sprachraum, vor allem wenn es um essbares Wild geht, bezeichnet Hirsch entweder Rotwild oder den kleineren, in Mitteleuropa heimischen Damwild. Als Hirsch werden dann die männlichen Tiere bezeichnet.

Für Biologen ist die Sache etwas komplizierter. So beinhaltet die zoologische Säugetierfamilie Cervidae mehrere Unterfamilien und mehr als vierzig Arten. Alle Tiere dieser Familie sind Wiederkäuer. Als Landsäugetiere gehören sie für den Jäger zum Haarwild, als Paarhufer (zool.: Artiodactyla) zum Schalenwild.

Zu den Unterfamilien gehört unter anderem die Trughirsche, zu denen wiederum die Gattung Reh gehört. Anderen Gattungen unter den Trughirschen gehören Rentiere und Elche an.

Für unsere Betrachtung wichtiger ist die Unterfamilie der echten Hirsche (zool.: Cervinae) und darunter die Gattung Cervus. Zu dieser gehören:

  • Elchwild, zool.: Alces alces, en.: moose, fr.: élans
  • Rotwild, zool.: Cervus elaphus, en.: red deer, stag, fr.: cerf rouge
  • Damwild, zool.: Dama dama, en.: fallow deer, fr.: daim
  • Sikawild, zool.: Cervus nippon, en.: sika deer, fr.: cerf sika
  • Weißwedelwild, zool.: Odocoileus virginianus, en.: whitetailed deer, fr.: cerf de virginie
  • Maultierwild, zool.: Odocileus hemionus, en.: mule deer, fr.: cerf mulet
  • Renwild, zool.: Rangifer tarantus, en.: reindeer, caribou, fr.: renne, caribou
  • Rehwild, zool.: Capreolus capreolus, en.: roe deer, fr.: chevreuil
  • Wapitihirsch, zool.: Cervus canadensis
  • Maral, zool.: Cervus canadensis sibiricus


↑ top · Stichwortverzeichnis



Hirsche: Fleischteilstücke und Größen

Beim Hirsch werden die Teilstücke (nach Ihrer Wertigkeit absteigend geordnet) Rücken, Keulen, Schultern bzw. Blätter und die übrigen kleineren Partien, Hals bzw. Träger und Bauch zugeschnitten. Die vergleichbaren Teilstücke unterscheiden sich je nach Art entsprechend deutlich voneinander. Je größer das Wild desto größer die Teilstücke.



Kalorien, Vitamine, Mineralien und Nährstoffe pro 100 g/ml

Hirsch: Hauptnährstoffe

Kalorien (kcal/kj): 112/469
Kohlenhydrateinheiten (KE, KHE): 0
Broteinheiten (BE): 0
Kohlenhydrate: + g
Ballaststoffe: 0 g
Eiweiß: 20,60 g
Wasser: 74,70 g
Fett: 3,30 g
MFU: * g
Cholesterin: 110 mg

Hirsch: Vitamine

Retinol: * µg
Thiamin: * mg
Riboflavin: 0,25 mg
Niacin: * mg
Pyridoxin: * mg
Ascorbin: 0 mg
Tocopherol: * mg

Hirsch: Mineralstoffe

Natrium: 61 mg
Kalium: 330 mg
Calcium: 7 mg
Phosphor: 197 mg
Magnesium: 21 mg
Eisen: 2,30 mg

Legende: kcl = Kilokalorie (1 kcal = 4.184 kJ), kj = Kilojoule, g = Gramm, mg = Milligramm (1 mg = 0.001 g), µg = Mikrogramm (1 µg = 0.001 mg), Mengenangaben: "*" = keine Daten vorhanden "+" = in Spuren enthalten, "0" = keine Daten oder praktisch nicht vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr!








Ähnliche Artikel



Damwild
Das Damwild oder Damhirsch (zool.: Dama dama) gehört innerhalb der zoologischen
lebensmittellexikon.de/Damwild



Elch
Der Elch (zool.: Alces alces) gehört zu der zoologischen Familie der Hirschartig
lebensmittellexikon.de/Elch



Gams
Die Gams oder auch Gemse gehört zu den horntragenden Wildtieren (zool.: Bovidae)
lebensmittellexikon.de/Gams



Gamsträger
Als Gamsträger bezeichnet man den Hals der Gams. Ein Gamsträger eines ausgewachs
lebensmittellexikon.de/Gamsträger



Gamsschulter
Als Gamsschulter oder Gamsblatt bezeichnet man die Schulter der Gams. Eine Gamss
lebensmittellexikon.de/Gamsschulter





Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern

   


↑ top · Stichwortverzeichnis



Author @ google+

follow me






Lexikon @ google+

follow me