Gutedel


Französisch: Chasselas


Inhaltsverzeichnis



Gutedel ist eine weiße Rebsorte, die Deutschlandweit etwas mehr als ein Prozent der Weinanbaufläche einnimmt. Die regionale Anbaugewichtung ist jedoch sehr unterschiedlich: Im badischen Markgräflerland beispielsweise beträgt die Anbaufläche mehr als 40 %.

Es gibt auch rote Gutedel-Reben, die durch Maischegärung zu einem Rosé-Wein gekeltert werden. Die Eigenschaften des Gutedel-Rosés' sind mit denen des weißen identisch.


Gutedel-Rebe: Geschichte

Die Rebsorte Gutedel gehört zu den ältesten. Ihr Ursprung einigen Quellen zufolge in Palästina vermutet. Als Belegt gilt der Anbau seit rund 5000 Jahren, wo er am mittleren Nil in Ägypten und in der Oase El Fayum angegaut wurde. Durch die seefahrenden Phönizier kamen die Reben dann nach Rom und zur französischen und spanischen Mittelmeerküste. Anfang des 16. Jahrhunderts kamen Gutedel-Reben auf ihrem Weg nach Norden auch im Gebiet von Macon an, ein kleiner Ort in der Nähe, Chasselas, hat den französischen Namen beigesteuert. Anfang des 17. Jahrhunderts kam Gutedel dann nach Deutschland, zunächst nach Franken und Württemberg und wurde schließlich um 1780 durch den Markgraf von Baden auch im heutigen Markgräflerland eingeführt.

Die Rebsorte hat geringe Ansprüche an den Boden, verträgt jedoch nur ein recht mildes Klima, mit Schutz vor kaltem Wind, wie es die Lage am südlichen Ende Badens bietet. Weine aus Gutedel sind meist leicht und süffig, mit geringer Säure und auch mit wenig ausgeprägten Aromen. Gutedel-Weine eignen sich als Essensbegleiter zu leichter Küche, insbesondere zu Fisch und milden Käsesorten. Regional werden sie oft außerhalb der Mahlzeiten schon recht früh am Tag getrunken. In der Schweiz wird die französische Rebsortenbezeichnung Chasselas auch für den Wein selbst gebraucht, im Wallis heißt er Fendant. Gutedel-Trauben werden auch häufig als Tafeltrauben, als Import aus der Türkei bei uns auf dem Markt angeboten.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Huxelrebe ist eine Kreuzung aus Gutedel



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon