Fadennudeln


Englisch: vermicelli
Französisch: vermicelles
Spanisch: fideos nidos
Italienisch: Vermicelli
Portugiesisch: Aletria


Inhaltsverzeichnis
f0004180-85.747938751472

© Magdalena Ruseva / fotolia.com

Anzeige



Fadennudeln sind Teigwaren und gehören zu den Nudeln bzw. Pasta. Fadennudeln haben einen Durchmesser zwischen 2,08 und 2,14 mm. Die im Handel angebotenen Fadennudeln der verschiedenen Hersteller unterschieden sich nur wenig.

Der Begriff Fadennudeln wurde schon in einigen hebräischen Texten aus dem 11. Jh. (vermishelsh) erwähnt, die aufgrund ihrer impliziten Bedeutung auf einen italienischen Ursprung zurückzuführen zu sein scheinen. Der Begriff Vermicelli wird erstmals im Liber de Coquina erwähnt. Der Liber de Coquina ist eines der ältesten mittelalterlichen Kochbücher und wurde von einem italienischen Autor aus der Gegend von Neapel verfasst. Der italienische Begriff Vermicelli beschreibt ebenfalls Fadennudeln, jedoch werden diese ausnahmslos nur mit Hartweizengrieß, Wasser und Salz jedoch ohne Eier hergestellt; sie werden dann unter der Warengruppe Pasta geführt. Die bei uns im Handel angebotenen Fadennudeln haben einen runden Querschnitt und einen etwas größeren Durchmesser als Spaghetti (1,92 und 2 mm). In Italien und bei uns in Deutschland sind Fadennudeln etwas dicker als Spaghetti, in den Vereinigten Staaten sind sie stattdessen etwas dünner als Spaghetti. In Asien wird der Begriff "Vermicelli" verwendet, um verschiedene Arten von dünnen Nudeln zu beschreiben. Im Englischen wird der Begriff "vermicelli" verwendet, um verschiedene Arten von langen, dünnen Teigwaren aus verschiedenen Teilen der Welt, hauptsächlich aus Süd- oder Ostasien zu bezeichnen aber auch die italienischen aus Hartweizengrieß. Der Begriff "Fadennudeln" kann sich auch auf dünne Nudeln aus Mungbohnen beziehen. Fadennudeln aus Mungbohnen werden beim Kochen durchscheinend, glasig; Reisnudeln werden beim Kochen hingegen weißlich. Mungbohnen-Fadennudeln werden häufig in der chinesischen Küche verwendet. Chinesische Fadennudeln aus Weizen heißen in China Misua (cn.: 面线, pinyin.: mian xian) und unterscheiden sich in ihrer Textur und kulinarischen Anwendungen von den Mungbohnen-Fadennudeln.

f0004180-85.747938751472

© Valerii Zan / fotolia.com


Verwendung

Die Verwendung von Fadennudeln ist nicht mit der von Spaghetti identisch. Fadennudeln werden beispielsweise als Suppeneinlage international aber sehr häufig für die Zubereitung von Süßspeisen verwendet. So beispielsweise für die Zubereitung von Puddingen wie dem Vermicelly Pudding oder dem aus Indien stammenden süßen Gericht Semiya Paayasam. Die Fadennudeln werden in zahlreichen weiteren Gerichten verwendet, wie in einer Variation von Kheer, einem süßen indischen Milchreis. In vielen Teilen Indiens wird zudem ein beliebtes herzhaftes Gericht namens upma aus Fadennudeln zubereitet. Dazu werden die Nudeln zunächst in Öle geröstet und anschließend mit einer Auswahl von Gemüse gekocht. Falude oder Faloodeh wiederum ist ein in Persien zubereitetes Dessert, bestehend aus dünnen Fadennudeln, Maisstärkemehl, Rosenwasser, Limettensaft und meist gehackten Pistazien.