Teigwaren, Nudeln


Inhaltsverzeichnis

Teigwaren sein Erzeugnisse aus Getreidemahlprodukten. Im weitesten Sinne wird der Begriff Teigwaren auch als Synonym für Nudeln verwendet.

Teigwaren können beliebig geformt sein und mit und ohne Eier zubereite werden. Neben Eiern können auch andere Zutaten, insbesondere zum Färben (beispielsweise: Spinat oder der Saft von Roter Bete) oder zur Aufwertung des Geschmacks (beispielsweise Nüsse, Gewürze oder Kräuter) bei der Herstellung von Teigwaren verwendet werden.

Zu den Teigwaren gehören beispielsweise Pasta, Eiernudeln, Buchweizennudeln, Sojanudeln, Vollkornnudeln oder Spätzle.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Citronensäure wird eingesetzt für die Herstellung von Teigwaren
  • Antioxidationsmittel werden verwendet für Teigwaren
  • Nudeln eignet sich bedingt für die Eiweißreduzierte Ernährung



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Dr. Birgit Rehlender: Leitsätze 2016 (ehemals Deutsches Lebensmittelbuch). Behr's Verlag, 2016 » Leitsätze 2016 (ehemals Deutsches Lebensmittelbuch)