Du bist hier: LebensmittelGemüseFruchtgemüse

Chili, Chilipfeffer, Pfefferschote, Kolumbianischer Pfeffer, Chilis, Guinea-Pfeffer, Chillies, Chilischoten


Wissenschaftliche Bezeichnung: Capsicum
Französisch: Chilli pepper, Hot pepper
Spanisch: Peperoncino
Italienisch: Piment de cayenne


Inhaltsverzeichnis

© Frank Massholder / foodlexicon.org



Die Chilis - gelegentlich auch als Chillis bezeichnet - gehören zu den Nachtschattengewächsen (bot.: Solanaceae). In der Systematik von Hunziker werden 25 Arten unterschieden. Darunter sind als kultivierte Arten die folgenden 5 wichtig Capsicum annuum, Capsicum baccatum, Capsicum chinense, Capsicum frutescens und Capsicum pubescens. Streng botanisch sollten sie bei der Paprika eingeordnet sein, aber da es eine solche Vielfalt unter ihnen gibt, sind sie hier separat aufgeführt. Besonders in der mexikanischen Küche haben sie, durch ihre unterschiedliche Schärfe und ihren Geschmack, einen festen, nicht wegzudenkenden Platz eingenommen. Dies macht sich auch in der Namensgebung bemerkbar. Chilis werden je nach geographischer Lage unterschiedlich benannt. Mexikaner unterscheiden sogar namentlich zwischen frischen und getrockneten Chilis gleicher Varianten.

Tipp: Um Chilis etwas die Schärfe zu nehmen, muss man die Samen und vor allem die Scheidewände entfernen. Aber Vorsicht: Das Alkaloid Capsaicin kann Hautreizungen verursachen. Dem kann man vorbeugen, indem man beim Arbeiten mit Chilis Gummihandschuhe anzieht. Den Kontakt mit Augen sollte man unbedingt vermeiden.



Frische Chilis



Getrocknete Chilis:

Chili-Schote: Varianten

Die Chili-Schote findet man in Deutschland auch unter der Bezeichnung Chilli und sie wird auch vielfach mit dieser Beschreibung beworben. Eine andere Frucht die auch gerne mit der Chili-Schote angeboten und benutzt wird ist die Jalapeño-Frucht, in Deutschland unter dem Namen Jalapeno (oder auch Jalapenos) bekannt. Bei der ebenfalls sehr scharfen Jalapeño-Frucht handelt es sich um eine kleine bis mittelgroße Paprika, die nach der mexikanischen Stadt "Xalapa" benannt ist.



Traditionelle Chili Saucen

Nachdem sich Chili im 16. Jhd. quasi über die ganze Welt verbreitet hatte, haben sich eine Vielzahl von Chili Saucen entwickelt. Je nach Land oder Kontinent hat sich die Chili Sauce sowohl in der Herstellung als auch vom Geschmack und auch von der Anwendung sehr unterschiedlich entwickelt. Unter anderem finden sich traditionelle Chili Saucen wie beispielsweise Salsa, Mole, Ajvar, Harissa oder auch Sriracha.



Quellen

  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 »
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 »
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 »
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 »
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 »








Bücher zum Nachlesen, Nachkochen und Stöbern



Author @ google+

follow me




Lexikon @ google+

follow me