Tinta Negra Mole, Duhamelii, Mollar de Granada, Mollissima, Tinta Molle, Listán Morado, Mollar de Huelva, Morisca, Tinta Negra, Listán Negro, Mollar Morado, Negra Mole, Tinta Sabreirinha, Listán Prieto, Mollar Negro, Negra Mole Tinta, Tinta Sobreirinha, Molar, Mollar Prieto, Negramoll, Mollar, Mollar Sevillano, Pascoal Gomes, Mollar de Cadiz, Mollar Zucari, Sabra Molle, Boxo, Die schwarze Samtige, Mollis, Tinta Mole


Inhaltsverzeichnis

Tinta Negra Mole ist eine in Spanien und Portugal kultivierte rote Rebsorte, die sehr häufig auch als Negramoll bezeichnet wird. Sie wird in Portugal vor allem auf der Insel Madeira kultiviert. Die Bezeichnung Negra Mole bedeutet so viel wie Die schwarze Samtige oder Die samtige Dunkle. Aus der Tinta Negra Mole-Rebe wird Rotwein gekeltert und ist zudem offiziell für die Herstellung von Madeira zugelassen und überwiegend im Verschnitt mit den Sorten Bual, Sercial, Malvasia oder Verdelho für die Herstellung von Madeira-Wein verwendet.
Die Tinta Negra Mole-Rebe kann wegen ähnlicher oder gleichlautender Synonyme mit den Rebsorten Listán Negro, Listán Prieto Mollard oder Preto Martinho verwechselt werden.


Ampelographische Sortenmerkmale

Die Tinta Negra Mole ist eine sehr ertragsstarke und krankheitsresistente Rebsorte, die nur geringe Ansprüche an Klima und Terroir stellt und in Portugal aufgrund dieser Eigenschaften nach dem Ende der Reblauskatastrophe - bei der zwischen 1867 und 1915 ein sehr großer Teil der Rebbestände in Europa vernichtet wurden - vermehrt angebaut wurde. Sie ist qualitativ jedoch den Rebsorten Bual Malmsey oder Verdelho unterlegen. Aus ihr gekelterte Rotweine überzeugen zwar durch ihre dunkle Farbe sind aber nicht so lange lagerfähig wie andere auf Madeira hergestellte Weine.


Negramoll-Weine passen zu

Aus der Rebsorte Tinta Negra Mole gekelterte Weine sind überwiegend mit anderen Rebsorten verschnitten. Fast all diesen Weinen wird nachgesagt, dass sie zu hellem und rotem Fleisch, Braten, Käse, Geflügel oder Gemüse und gelegentlich auch Fisch und Krustentieren passen.


Vorkommen

Das Hauptanbaugebiet der Rebsorte Tinta Negra Mole beschränkt sich auf die Insel Madeira, wo mehr als die Hälfte der vorhandenen Rebflächen mit ihr bestockt ist. Geringe Vorkommen finden sich auch in Kalifornien und auf den Kanarischen Inseln.


Kreuzungen

Quebranta ist eine Rebsorte, die aus einer Kreuzung zwischen Listán Prieto x Tinta Negra Mole (Negramoll) hervorging.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Tinta Negra Mole-Traube. Die Synonyme lauten: Boxo, Duhamelii, Listán Morado, Listán Negro, Listán Prieto, Molar, Mollar, Mollar de Cadiz, Mollar de Granada, Mollar de Huelva, Mollar Morado, Mollar Negro, Mollar Prieto, Mollar Sevillano, Mollar Zucari, Mollis, Mollissima, Morisca, Negra Mole, Negra Mole Tinta, Negramoll, Pascoal Gomes, Sabra Molle, Tinta Mole, Tinta Molle, Tinta Negra, Tinta Negra Mole, Tinta Sabreirinha und Tinta Sobreirinha.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Complexa wird verschnitten mit Tinta Negra Mole
  • Molar kann verwechselt werden mit Tinta Negra Mole
  • Rufete ist eine Kreuzung aus Molar
  • Tinta Negra Mole besitzt Aromen von Kaffee, Karamell, Toffee, dunklen Beeren, Gewürzen, Wildblumen, Fenchel, Anis
  • Tinta Negra Mole ist eine rote Rebsorte, Rebsorte
  • Tinta Negra Mole passt zu hellem Fleisch, dunklem Fleisch, Fleisch, Käse, Geflügel, Gemüse, Fisch, Krustentieren, Braten
  • Tinta Negra Mole wird angebaut auf Madeira
  • Tinta Negra Mole wird angebaut auf den Kanarischen Inseln
  • Tinta Negra Mole wird angebaut in Spanien, Portugal, Kalifornien
  • Tinta Negra Mole wird verschnitten mit Bual, Sercial, Malvasia, Verdelho
  • Tinta Negra Mole wird verwendet zum Keltern von Rotwein



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein
  • Jancis Robinson, Julia Harding, Jose Vouillamoz: Wine Grapes. Allen Lane, 2012 » Wine Grapes