Spätlese


Englisch: Late harvest wine, Spätlese
Italienisch: Vendemmia tardiva, Spätlese
Spanisch: Cosecha tardía, Spätlese, Vendimia tardía


Inhaltsverzeichnis
s0000080-172.10401891253

© LianeM / fotolia.com

Als Spätlese bezeichnet man einen Wein, genauer ein Qualitätswein mit Prädikat mit einem bestimmten Öchslegrad, der zwischen 76 und 95 liegt. Die Vorgaben für die Höhe des Öchslegrades variieren je nach Anbaugebiet und können gelegentlich auch innerhalb eines Anbaugebietes abhängig von der Rebsorte variiren. Die Kategorie Spätlese liegt über der Qualitätsstufe Kabinett und unterhalb der Auslese. Die Trauben für ein Spätlesewein werden nach der Hauptlese geerntet.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Spätlese ist ein Begriff aus der Önologie
  • Spätlese ist ein Prädikat für Qualitätswein



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon