Rahmsuppen, Cremesuppen


Französisch: Potages crèmes


Inhaltsverzeichnis
r0000720-171.29411764706

© Barbara Pheby / fotolia.com



Rahmsuppen bzw. Cremesuppen zählen zu den gebundenen Suppen. Sie bestehen genau wie legierte Suppen aus einem angeschwitzten Bindemittel, einer Brühe sowie einem gegarten, geschmacksbildenden Grundstoff. Rahmsuppen werden aber nur mit Sahne vollendet. Siehe auch Arbeitsvorgang bzw. Zubereitung legierte Suppen.

Suppen, deren Bindemittel gleichzeitig die geschmacksgebende Grundzutat ist, erhalten ihren arttypischen Geschmack am besten, wenn sie ausschließlich mit Sahne vervollständigt werden. Bindende und zugleich geschmacksgebende Eigenschaften haben Hafer, Gerste, Grünkern, Grieß oder Graupen.


Einige Rahmsuppen; Cremesuppen



Quellen


  • Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. Brockhaus, 2011 » Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben
  • Reinhard Matissek, Werner Baltes: Lebensmittelchemie. Springer Spektrum, 2015 » Lebensmittelchemie
  • Der große Larousse Gastronomique. Christian, 2012 » Der große Larousse Gastronomique
  • Hans-Joachim Rose: Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri Verlag, 2007 » Die Küchenbibel: Enzyklopädie der Kulinaristik
  • Prof. Dr. Waldemar Ternes, Alfred Täufel: Lebensmittel-Lexikon. Behr's Verlag, 2005 » Lebensmittel-Lexikon