Molette, Molette Blanche, Molette de Seyssel


Inhaltsverzeichnis
Anzeige



Molette ist eine im französischen Weinanbaugebiet Savoyen beheimatete, weiße Rebsorte. Die Anbauflächen der Molette-Rebe sind seit Ende des 20. Jhd. stark rückläufig.


Ampelographische Sortenmerkmale

Kennzeichnend für die mittel bis spät ausreifende Molette-Rebe sind ihre Wuchsstärke, ihre großen Erträge und ihre Anfälligkeit gegenüber Rebkrankheiten wie Mehltau oder Botrytis. Aufgrund der hohen Erträge der Rebe verfügen ihre Wein meist über ein neutrales, nur leicht würziges Aroma. Aus diesem Grund wird sie meist im Verschnitt mit anderen regionalen Rebsorten wie Altesse für die Herstellung von spritzigen Schaumweinen verwendet.


Vorkommen

Der Bestand an Molette hat sich seit der Mitte des 20. Jhd. stark reduziert. Heute sind nur noch knapp 30 ha von den damals rund 100 ha Rebfläche vorhanden. Die höchste Konzentration findet man im Savoyen in den Weinbergen rund um Seyssel.


Synonyme

Je nach Anbaugebiet variieren auch die Bezeichnungen der Molette-Traube. Die bekanntesten Synonyme sind Molette Blanche und Molette de Seyssel.



Zusammenfassung und Kurzinfos

  • Molette ist eine Rebsorte, weiße Rebsorte
  • Molette wird angebaut in Frankreich, Savoyen



Quellen


  • Andre Domine: Wein. Könemann, 2002 » Wein